Do., 30.07.2020

Neue Studie Alte Bohrlöcher lassen Methan aus der Nordsee entweichen

Laut einer neuen Studie entweicht Methan aus alten Bohrlöchern in der Nordsee.

In der Nordsee werden Öl und Gas gefördert. Nicht nur die Förderung verschmutzt die Umwelt. Auch die Bohrlöcher wirken noch lange nach, wie eine neue Studie zeigt. Von dpa

Do., 30.07.2020

727 Anlagen im Nordostatlantik Greenpeace fordert Ende der Öl- und Gasindustrie in Nordsee

Der Himmel erleuchtet in lila und pink hinter dem Johan Sverdrup Ölfeld in der Nordsee.

Hamburg (dpa) - Die Umweltorganisation Greenpeace hat ein schnelles Ende der Öl- und Gasindustrie in der Nordsee gefordert. Von dpa


Do., 30.07.2020

Start am Nachmittag «Perseverance»: Nächster Nasa-Rover soll zum Mars starten

An Bord der Rakete ist der Mars Rover «Perseverance». Der 1000 Kilogramm schwere und drei Meter lange unbemannte Roboter soll im Februar 2021 auf dem Roten Planeten landen und dort geologische Untersuchungen durchführen.

Vier Rover hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa schon erfolgreich zum Mars gebracht, jetzt soll der fünfte folgen. «Perserverance» hat zahlreiche wissenschaftliche Instrumente an Bord - und sogar einen kleinen Hubschrauber. Von dpa


Mi., 29.07.2020

Reise mit «Dragon»-Raumschiff Esa schickt Astronauten Matthias Maurer 2021 zur ISS

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer posiert im Europäischen Astronautenzentrum (EAC) auf dem Gelände der ESA.

Seine Grundausbildung zum Astronauten schloss Matthias Maurer 2018 ab. Im kommenden Jahr soll er auf der Internationalen Raumstation arbeiten. Für den Einsatz in der Schwerelosigkeit trainiert er unter Wasser. Von dpa


Anzeige

Mi., 29.07.2020

Winzige Organismen 100 Millionen Jahre alte Mikroben leben tief unterm Ozean

Seit Jahrzehnten sammeln Wissenschaftler Sedimentproben vom Grund der Ozeane.

In einer der unwirtlichsten Regionen der Erde gibt es doch Leben: Winzige Organismen stecken tief im Boden des Pazifiks. Und sie werden recht aktiv - wenn die Bedingungen stimmen. Von dpa


Di., 28.07.2020

Internationales Projekt Erste Montage-Etappe von Kernfusionsreaktor Iter beginnt

Blick auf die Baustelle des Kernfusionsreaktors Iter in Saint-Paul-lez-Durance (Archiv). Befürworter erhoffen sich von der Kernfusion eine klimafreundliche, nahezu unendlich verfügbare Energiequelle.

Sie soll ein «Stern auf der Erde» sein: In der Experimentalanlage Iter in Südfrankreich wollen Forscher versuchen, nach dem Vorbild der Sonne Energie zu produzieren. Für Befürworter eine klimafreundliche Lösung. Für Kritiker ein Milliardengrab und teures Spielzeug. Von dpa


Di., 28.07.2020

Mit bis zu 30.000 Menschen Biontech und Pfizer starten Impfstudie

Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer haben eine Impfstudie mit bis zu 30.000 Menschen gestartet.

Einen Tag nach der US-Firma Moderna folgt nun auch das Unternehmen Biontech. Mit ihrem US-Partner startet es die heiße Testphase für einen Impfstoffkandidaten. Von dpa


Di., 28.07.2020

Weltgesundheitsorganisation Fast alle Kinder unter fünf Jahren gegen Hepatitis geschützt

Ein Kinderarzt impft ein Kind mit einem 6-fach-Kombinationsimpfstoff gegen Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Kinderlähmung (Polio), Keuchhusten (Pertussis), Haemophilus influenzae Typ b (Hib) und Hepatitis B.

Gute Nachricht: Bis 2020 sollte der Anteil der chronisch mit Hepatitis B infizierten Kinder unter fünf Jahren auf unter ein Prozent sinken. Das ist gelungen. Von dpa


Di., 28.07.2020

Coronavirus US-Corona-Impfstoffkandidat geht in heiße Testphase

Eine Versuchsperson erhält in Seattle eine Spritze mit einem potenziellen Corona-Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna.

Die Hoffnung ist riesig, dass schon in wenigen Monaten ein Impfstoff gegen das Coronavirus auf den Markt kommt. In den USA hat nun eine Studie mit 30.000 Probanden begonnen - der Top-Immunologe des Landes spricht von einem «historischen Ereignis». Von dpa


Mo., 27.07.2020

Satellitenbilder Arktis: Meereis auf historischem Juli-Tiefstand

Das deutsche Forschungsschiff «Polarstern» Ende Juni in der Arktis.

So wenig Meereis in der Arktis wie in diesem Juli haben Forscher seit Beginn der Aufzeichnungen in den Vergleichsmonaten noch nie festgestellt. Von dpa


Mo., 27.07.2020

Studie Corona-Infektion könnte Herzgesundheit beeinträchtigen

Ein Arzt untersucht das Herz eines Patienten mit Ultraschall.

Eine Studie der Universität Frankfurt legt nahe, dass Herzbeutel oder Herzmuskel nach einer Covid-19-Erkrankung langfristig betroffen sein könnten. Die Beobachtungen sollen nun fortgesetzt werden. Von dpa


Mo., 27.07.2020

Lungenkrankheit «Milchglasmuster»: Corona-Spätfolgen alarmieren Ärzte

Ein Computertomograph, mit dem unter anderem die Spuren einer Covid-19-Erkrankungen in der Lunge untersucht werden können.

Die Verharmlosung der Corona-Pandemie macht Lungenärzte wütend. Denn sie sehen inzwischen auch Folgeschäden bei Menschen, die nicht schwer erkrankt waren. Dabei geht es um mehr als die Lunge. Von dpa


Mo., 27.07.2020

Dreifacher Schadholzeinschlag Statistik: Schadholzeinschlag in Wäldern nimmt deutlich zu

Auch für die Wälder in Niedersachsen war 2019 ein Jahr mit starken Schäden und hoher Absterberate der Bäume.

Der Anteil schadhafter Bäume in deutschen Wäldern wächst gewaltig. Experten warnen auch vor massiven Schäden duch Massenvermehrung von laub- und nadelfressenden Insekten. Doch das ist nicht das einzige Problem für die Wälder. Von dpa


Mo., 27.07.2020

Viele Wolken Höhepunkt der Aquariden-Meteore erwartet

In Teilen Deutschlands können sich die Menschen auf Sternschnuppen am Nachthimmel freuen. Denn die sogenannten Aquariden-Meteore erreichen in der Nacht zu Mittwoch (29.07.2020) ihr Maximum.

Sie sind schon seit Wochen zu sehen, doch das Finale der Sternschnuppen-Schau in diesem Jahr steht noch aus. Allerdings dämpft der Deutsche Wetterdienst die Erwartungen auf ein großes Spektakel. Von dpa


So., 26.07.2020

Ausbreitung invasiver Arten? Viele Mücken in Deutschland unterwegs

In iesem Sommer wird Deutschland wieder von mehr Mücken heimgesucht, als in den vergangenen zwei Jahren.

Sie stechen und stören: Viele Menschen empfinden in diesem Sommer Mücken als besonders lästig. Doch kann man von einer Mückenplage sprechen? Forscher machen sich die Insekten zunutze. Von dpa


Sa., 25.07.2020

Ohne Klimawandel unmöglich Temperaturrekord in Sibirien und Brände in der Arktis

Der Wald im russischen Krasnojarsk in Sibirien steht in Flammen.

Das zweite Jahr in Folge toben innerhalb des Polarkreises verheerende Brände. Laut Experten ist eine solche Hitzewelle ohne den Klimawandel unmöglich. Von dpa


Fr., 24.07.2020

In Nahrung, Wasser und Luft Planet Plastik: Wie die Kunststoffwelle gestoppt werden kann

Plastikmüll liegt am Strand von Ko Sichang, einer Insel im Golf von Thailand.

Die Kunststoffproduktion steigt stetig - ebenso wie die Menge an Plastikmüll. Nun berechnen Forscher, wie sich die Menge des Abfalls deutlich senken lässt. Von dpa


Fr., 24.07.2020

Übertragung von Stechmücken West-Nil-Virus in weiterem Bundesland registriert

Das West-Nil-Virus unter dem Elektronenmikroskop.

Vor einigen Tage wurde der Erreger bereits bei einer Blaumeise in Berlin gefunden - nun ist es auch in zwei Vögeln in Sachsen-Anhalt nachgewiesen worden. Von dpa


Fr., 24.07.2020

Von Pangolin bis Zibetkatze Vietnam verbietet Handel mit Wildtieren

Ein Schuppentier (Pangolin) schnuppert an einem Kunstrasen. Vietnam hat den Handel mit Wildtieren verboten.

Ab sofort sind in dem asialtischen Land die Einfuhr von Wildtieren und Wildtier-Produkten sowie die Jagd, der Transport, der Verzehr und der Verkauf verboten. Von dpa


Fr., 24.07.2020

«Mit dem Virus leben» WHO dämpft Erwartung auf baldige Ausrottung des Coronavirus

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) glaubt nicht an eine baldige Corona-Ausrottung.

Für WHO-Nothilfekoordinator Mike Ryan ist klar, dass das Coronavirus vorerst nicht ausgerottet werden kann. Deswegen fordert er von den Ländern klare Maßnahmen Von dpa


Do., 23.07.2020

Nach einer Woche Training Studie: Hunde können Corona-Infektion erschnüffeln

Speziell ausgebildete Hunde können auch Corona-Infektionen erschnüffeln.

Spürhunde könnten dafür sorgen, dass die Ausbreitung des Coronavirus weiter verlangsamt wird. Eine Studie liefert verblüffende Ergebnisse. Von dpa


Do., 23.07.2020

Mitarbeiter in Rinderzerlegung Forscher finden möglichen Corona-Superspreader bei Tönnies

Der Tönnies-Schlachtbetrieb in Rheda-Wiedenbrück. Forscher haben einen möglichen Corona-Superspreader in der Rinderzerlegung des Betriebs ausgemacht.

Was hat den massenhaften Fund von Corona-Infizierten bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück ausgelöst? Forscher sind der Antwort auf diese Frage jetzt auf die Spur gekommen. Von dpa


Do., 23.07.2020

Europäische Umweltagentur EEA Emissionen von Luftschadstoffen werden weniger

Instrumente für die Messung von Luftqualität hängen in Stuttgart.

Luftverschmutzung löst Krankheiten wie Asthma oder Lungenkrebs aus und schadet nicht zuletzt der Umwelt. Die gefährlichsten Schadstoffe gehen in der EU aber immer mehr zurück. Von dpa


Do., 23.07.2020

«Fragen an den Himmel» Gelingt China eine Landung auf dem Mars?

Die Trägerrakete vom Typ «Langer Marsch 5» hebt vom Raumfahrtbahnhof auf der südchinesischen Insel Hainan ab.

Es gilt als sehr riskant: Mit seiner ersten Landung auf dem «Roten Planeten» will China mit den USA gleichziehen und auch im All eine Großmacht werden. Doch viele Mars-Missionen sind schon gescheitert. Von dpa


Do., 23.07.2020

Rote Resteesser Füchse mampften schon vor 40.000 Jahren Abfälle

Ein Fuchs sucht Nahrung in einer Abfalltonne.

Tübingen (dpa) - Warum selber jagen, wenn es auch andere für einen tun können? Nach dem Motto haben Füchse wahrscheinlich schon vor rund 40.000 Jahren Fleisch gefressen, das Menschen übrig ließen. Wissenschaftler der Universität Tübingen vermuten, dass einige der Tiere damals ihren Speiseplan an jenen der Menschen anpassten. Von dpa


26 - 50 von 3276 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige