1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Auf musikalischen Spaziergang begeben

  8. >

Liederweg am Ludgerus-Stift offiziell eröffnet

Auf musikalischen Spaziergang begeben

Billerbeck

Ein Spaziergang mit Musik – auf den können sich Interessierte beim sogenannten Liederweg begeben. Dabei handelt es sich um einen Weg rund um das Ludgerus-Stift – mit der Zuwegung über die Berkel zum Wohngebiet Dreitelkamp und der Anbindung über die Hospitalstraße zur Innenstadt. An sieben Stationen können musikalisch interessierte Spaziergänger einen Stopp einlegen. Jede Station ist mit einer Tafel versehen, auf der der jeweilige Liedtext abgebildet ist. Lieder wie „Kein schöner Land in dieser Zeit“, „Hoch auf den gelben Wagen“ oder „Am Brunnen vor dem Tor“ werden präsentiert. „Es sind alles bekannte Volkslieder“, sagt Rita Mischke. Es bestehe zudem die Möglichkeit, künftig Lieder durch neue auszuwechseln. „Da sind wir sehr flexibel“, so die Leiterin des Sozialen Dienstes im Stift. Der Liederweg beginnt am alten Pavillon und führt über die Mariengrotte vorbei am Wildgehege zur Kreuzstation am Übergang zum Dreitelkamp, weiter um das Stiftsgebäude, vorbei am Café und schließlich zu den Linden zurück zum Haupteingang. Wer mag, kann singen, summen oder einfach nur verweilen.

Von Stephanie Sieme

Eröffnen offiziell den Liederweg: (v.l.) Karl-Heinz Thier (Sparkasse Westmünsterland), Christian Meiners (Maler Meiners), Rita Mischke (Sozialdienstleiterin), Romano Catanzariti (Einrichtungs- und Pflegedienstleiter), Carolin Stegt (Pflegedienstleiterin) und Markus Wixmerten (Geschäftsführer). Foto: Foto: Stephanie Sieme

Der Liederweg ist kein Angebot ausschließlich für die Bewohner des Stifts. Ganz im Gegenteil. Alle Interessierten sind willkommen. Familien, Kindertageseinrichtungen und Wanderer. Der musikalische Spaziergang soll ein weiterer Baustein in Zusammenhang mit der Öffnung und Anbindung des Stifts-Areals an die Stadt sein. Aus dem Areal soll eine Art Begegnungsviertel werden. „Und singen verbindet“, so Geschäftsführer Markus Wixmerten.

Vor zweieinhalb Jahren hat Rita Mischke die Idee für einen Liederweg aus Kroge (Emsland) mit nach Billerbeck gebracht. „Dort gibt es einen Liederweg in einem Liederwald“, erzählt sie. „Das fand ich so toll.“ Bereits im vergangenen Jahr ist der Liederweg am Ludgerus-Stift fertiggestellt worden. „Und er wird gut angenommen“, weiß Rita Mischke zu berichten. Wegen der Corona-Pandemie musste er allerdings im vergangenen Jahr ohne Gäste eröffnet werden. Das wurde am Mittwoch nachgeholt. Zusammen mit den Sponsoren ist im kleinen Kreis auf den Liederweg angestoßen worden. Neben den Liederstationen ist auch eine Ladestation für E-Bikes und ein Futterautomat am Wildgehege errichtet worden.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf 4350 Euro. Finanzielle Unterstützung gab es von der Sparkassenstiftung und der Firma Meiners. Und Rita Mischke hat noch weitere Ideen. Vorstellbar sei, die Stationen zusätzlich mit QR-Codes auszustatten. Die könnten per Smartphone abfotografiert und die Lieder hörbar gemacht werden. Das sei aber Zukunftsmusik.

Startseite