1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Ein „Blick auf Billerbeck“ im Ratssaal

  8. >

Kreis Coesfeld stellt Kunstwerk als Dauerleihgabe zur Verfügung

Ein „Blick auf Billerbeck“ im Ratssaal

Billerbeck

Die Türme des Domes und der Johannis-Kirche überragen die vielen Häuser mit ihren rötlichen Dächern in der Ferne. Bauern sind bei der Feldarbeit. Auf dem Gemälde von Eberhard Viegener, das aus dem Jahr 1957 stammt und den Titel „Blick auf Billerbeck“ trägt, ist nicht alles gleich auf den ersten Blick zu sehen. Der Betrachter muss schon näher an das großformatige Kunstwerk gehen, um einige Details zu sehen – wie den Wagen mit Pferd, den Schornstein zwischen den Häusern, die Frau auf dem Feld oder einem Rind auf der Wiese. Es ist eine idyllische Szenerie, die den Blick auf die „Perle der Baumberge“ von Alstätte aus zeigt.

Von Stephanie Sieme

Bürgermeisterin Marion Dirks und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr präsentieren das Kunstwerk „Blick auf Billerbeck“ von Eberhard Viegener aus dem Jahr 1957, das nun als Dauerleihgabe im Sitzungssaal des Billerbecker Rathauses zu sehen ist. Foto: Foto: Stephanie Sieme

Das Gemälde, Öl auf Leinwand, war ein paar Monate lang in der Heimat-Ausstellung des Kreises Coesfeld in der Kolvenburg zu sehen. Nun, mit dem Ende dieser Ausstellung, hat es einen neuen Platz gefunden. Es schmückt eine Wand im Billerbecker Ratssaal. Es ist eine Dauerleihgabe des Kreises Coesfeld. Bürgermeisterin Marion Dirks und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr haben dafür am Montag einen Leihvertrag unterzeichnet.

Das Kunstwerk von Viegener, der seinerzeit laut Kreis und Stadt zu den bedeutendsten westfälischen Künstlern zählte und sich Zeit seines Lebens dem Motiv der heimatlichen Landschaft widmete, war eine Schenkung der Stadt Billerbeck an den Kreis Coesfeld zur Eröffnung der Kreisberufsschule in Coesfeld im Jahr 1957. Wiederentdeckt wurde es im Keller eines Berufskollegs, wie der Landrat berichtete. Dort war es für viele Jahre eingelagert. Der Kreis ist im Besitz zweier solcher Großformate von Viegener. Das andere Gemälde mit dem Titel „Blick auf Gerleve“ hat seinen Platz im Büro des Landrates.

Das Kunstwerk „Blick auf Billerbeck“ kann von Interessierten nach Anmeldung im Rathaus im Ratssaal besichtigt werden. Und es soll nicht das einzige sein. Auf einer anderen Wand des Sitzungssaales sollen noch „unsere Partnerstädte verewigt werden“, sagt Bürgermeisterin Marion Dirks.

Startseite