1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Endspurt für Kita-Bau im Buschenkamp

  8. >

Schlüsselübergabe für Berkelbande am 1. Juni vorgesehen

Endspurt für Kita-Bau im Buschenkamp

Billerbeck

Im Fenster hängt ein kleiner Zettel auf dem in bunten Lettern „Kita Berkelbande“ steht. Noch sind es aber Handwerker, die imNeubau fleißig arbeiten. Im Juni ziehen dann Kinder und Erzieherteam in ihr neues Domizil im Baugebiet „Buschenkamp“. „Am 1. Juni ist Schlüsselübergabe“, sagt Kita-Leiterin Petra Krois, der die Vorfreude deutlich anzumerken ist. Dann zieht die DRK-Kindertageseinrichtung, die aktuell im Souterrain der Anne-Frank-Gesamtschule (ehemalige Realschule) beheimatet ist, in ihre neuen Räumlichkeiten. Zuerst mit den drei bestehenden Gruppen. Im August – mit Beginn des neuen Kita-Jahres – folgen dann die neuen Kinder. „Das ist gut. So haben wir Zeit, uns einzugewöhnen“, so Petra Krois.

Von Stephanie Sieme

Auf der Baustelle: (v.l.) Jürgen Erfmann (DRK), Bürgermeisterin Marion Dirks, Christoph Schlütermann (DRK-Kindertageseinrichtungen im Kreis Coesfeld gGmbH), Manuel Ueding (Bauherr), Petra Krois (Kita-Leiterin), Arnd Rutenbeck (DRK-Kindertageseinrichtungen im Kreis Coesfeld gGmbH) und Sebastian Ueding (Bauherr). Foto: Foto: Stephanie Sieme

„Wir hängen uns in den drei Wochen nochmal richtig rein. Das kriegen wir hin“, so Manuel Ueding von der gleichnamigen Firma, die Bauherr und gleichzeitig ausführendes Unternehmen ist. Zwei Monate eher als geplant wird die neue Kita mit Platz für fünf Gruppen fertig. Aktuell stehen die letzten Bodenbelags- und Holzarbeiten an. Die Innentüren werden montiert und der Maler wird noch einmal zum Einsatz kommen. Auch ein paar Lampen fehlen noch. Es sind sozusagen die Feinheiten, die noch anstehen. Die Kita ist als Effizienzhaus 40 EE errichtet worden. Das heißt: Das Gebäude verfügt über nachhaltige Dämmstoffe und erfüllt die höchsten Anforderungen zur Energieeffizienz. Per Photovoltaikanlage wird die Kita mit Strom versorgt, für überschüssigen Strom gibt es einen Batteriespeicher. Außerdem wird das Gebäude mit einer Lüftungsanlage ausgestattet.

Das Gebäude, entworfen vom Architekturbüro Brüning + Hart, hat eine Nutzfläche von rund 890 Quadratmetern und ist auf dem etwa 1700 Quadratmeter großen Grundstück in L-Form errichtet worden. Die Ü3- und U3-Gruppen sind auf zwei Trakte aufgeteilt – mit den üblichen Nebenräumen und Sanitäreinrichtungen, Schlaf- und Ruheräumen. Zwischen den beiden Trakten liegt der Eingangsbereich, die Personalräume mit Büro und Küche sowie ein Mehrzweckraum, der als Turnhalle oder für Veranstaltungen dient.

Die Kita soll ein schönes Herzstück des Baugebietes sein, so Bürgermeisterin Marion Dirks, die auch Vorsitzende des DRK-Ortsvereins ist. Sie solle auf Dauer soziales Kernstück in dem Wohngebiet sein. Vielleicht würden die Nachbarn künftig auf der großen Parkplatz-Fläche Nachbarschaftsfeste oder beispielsweise Yoga-Kurse in der Turnhalle besuchen, sagte die Bürgermeisterin, die auch noch auf folgenden Punkt einging: „Wer ein Grundstück gekauft hat, hat nicht gleich den Kita-Platz mitgebucht“, sagte sie. Denn die Kitaplatzvergabe sei diffizil. Zugleich betonte Marion Dirks aber auch: „Wer in Billerbeck einen Platz benötigt, bekommt ihn auch. Das ist längst nicht überall so.“

Christoph Schlütermann von der DRK-Kindertageseinrichtungen im Kreis Coesfeld gGmbH, Träger der Berkelbande, berichtete, dass vor kurzem Vertreter von Kita-Trägern aus ganz Deutschland, die nach dem gleichen pädagogischen Konzept wie das DRK arbeiten, in Billerbeck waren. Das Feedback, auch zur Domstadt, sei mehr als positiv ausgefallen, so Schlütermann. Erstmal wird es für Kinder und Erzieher-Team Ankommen heißen. Eine Eröffnungsfeier mit Einsegnung und Tag der offenen Tür wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben, informiert Schlütermann.

Startseite
ANZEIGE