1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Für Hilfe in der Pandemie ausgezeichnet

  8. >

Ehrenamtspreis 2020 der Stadt Billerbeck für vier Initiativen verliehen

Für Hilfe in der Pandemie ausgezeichnet

Billerbeck

Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben sich im Rahmen der Corona-Pandemie engagiert – ob Einkaufshilfen, Botendienste, Versorgung von Tieren, das Nähen von Masken oder einfach nette Telefongespräche in kontaktarmen Zeiten. „Sie haben sich auf die Hinterbeine gesetzt und gesagt, wir machen das, wir helfen jetzt – komplett ohne Bürokratie“, so Bürgermeisterin Marion Dirks. Für ihr Engagement sind deshalb zwei Corona-Hilfen – eine private und eine vom Verein „Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (KJFH) – der Raumausstatter Averstegge und das Team des „einLadens“ mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Billerbeck ausgezeichnet worden. Die Verleihung des Ehrenamtspreises 2020, gestiftet von der Sparkasse Westmünsterland, fand am Dienstagabend in der Alten Landwirtschaftsschule statt – coronabedingt in einem ganz kleinen Rahmen. Üblicherweise erfolgt die Verleihung beim Neujahrsempfang. Der ist aufgrund der Pandemie Anfang des Jahres ausgefallen. Schon zu diesem Zeitpunkt habe aber schon festgestanden, wer den Preis erhalten soll, wie Bürgermeisterin Marion Dirks berichtete.

Von Stephanie Sieme

Bei der Verleihung des Ehrenamtspreises: (v.l.) Thomas Höing (KJFH), Bürgermeisterin Marion Dirks, Axel Hoene (einLaden), Theresa Sommer (einLaden), Dagmar Drovs (einLaden), Ludger Althoff (KJFH), Franz Averstegge (Raumausstatter Averstegge), Nina Vöcking (Raumausstatter Averstegge), Frank Averstegge (Raumausstatter Averstegge) und Karl-Heinz Thier (Sparkasse Westmünsterland). Foto: Foto: Stephanie Sieme

Viele ehrenamtliche Helfer haben sich auf Initiative von Sandro Staubermann zusammengefunden als der erste Lockdown kam. Daraus wurde die Corona-Hilfe, die über eine Hotline rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche erreichbar war und bei Bedarf geholfen hat. „Eine unglaubliche Leistung. Das ist nachahmenswert“, so Marion Dirks. Der Preis, den die private Corona-Hilfe bekommen hat, ist mit 500 Euro dotiert.

Auch die KJFH hat Corona-Hilfe geleistet und war Ansprechpartner für viele Menschen, die Unterstützung brauchten. Der Verein hat Personen unter die Arme gegriffen, die aufgrund der Corona-Situation ihr Haus nicht verlassen durften oder wollten. „Ich hoffe, dass wir bei weiteren Katastrophen – Gott möge uns davor bewahren – auf Sie weiterhin zählen können“, so die Bürgermeisterin. Der Ehrenamtspreis für die KJFH ist mit 1000 Euro dotiert.

Das Unternehmen „Raumausstatter Averstegge“ hat im Rahmen einer großen Hilfsaktion Masken genäht, um dem Engpass an Schutzausrüstung entgegenzuwirken. Die Masken, genäht aus Materialspenden, wurden kostenlos zur Verfügung gestellt. „Sie haben im Geschäft alles stehen und liegen gelassen, um Masken zu nähen“, sagte die Bürgermeisterin. „Ein vorbildliches Engagement, dass in die ganze Stadt gestrahlt hat.“ Um die 5500 Masken sind genäht worden, wie Frank Averstegge berichtete. Der Ehrenamtspreis, den das Unternehmen erhielt, ist mit 500 Euro dotiert.

Auch beim Team des „einLadens“, dessen Träger die KJFH ist, haben die Nähmaschinen gerattert, was das Zeug hält. Auch sie haben fleißig Schutzmasken genäht. Der Preis für das „einLaden“-Team, dotiert mit 1000 Euro, sei ein Vorgriff zum Jubiläum, dem fünfjährigen Bestehen, so die Bürgermeisterin.

Ohne die Preisträger und ohne die vielen anderen, die sich engagieren, wäre Billerbeck nicht das, was es ist, betonte Marion Dirks. Der Preis sei eine Wertschätzung, so Karl-Heinz Thier (Sparkasse Westmünsterland). Die Anwesenden bei der Verleihung haben den Ehrenamtspreis stellvertretend für alle, die sich engagiert haben, entgegengenommen.

Startseite