1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Lieblingsorte mit persönlicher Note

  8. >

„Offenes Heimatmuseum“ wird kommenden Sonntag eröffnet

Lieblingsorte mit persönlicher Note

Billerbeck

Die ersten 10 bis 15 Aufsteller sind schon, verteilt im Stadtgebiet, zu sehen. Wie am Gummibahnhof vor der ehemaligen „Hölle“, an der Ecke Schmiedestraße/Ostwall bei der Ludgeri-Apotheke, am Johannis-Kirchplatz und am Mahnmal. Fotocollagen und QR-Codes sollen in dieser Woche noch angebracht werden. „So langsam entsteht das Museum“, sagt Dr. Ipek Wiesmann vom Organisationsteam, die voller Vorfreude ist.

Von Stephanie Sieme

Präsentieren einen der Aufsteller für das Offene Heimatmuseum: Initiatorin Dr. Ipek Wiesmann (l.) und Judith Schäpers (Stadt Billerbeck) – hier im Bereich des Mahnmals. Foto: Foto: Stephanie Sieme

Denn am kommenden Sonntag, im Rahmen des „StattFestes“, wird das Offene Heimatmuseum in Billerbeck eröffnet. Gestartet wird um 13 Uhr auf der Bühne am Dom mit Ansprachen von Bürgermeisterin Marion Dirks und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Anschließend gibt es eine Tour durch die Innenstadt, bei der Interessierten eine kleine Auswahl der Museumsorte präsentiert wird.

Das „Offene Heimatmuseum“ ist kein Museum im klassischen Sinne. Ganz im Gegenteil. Bei diesem Projekt, das vom extra gegründeten Kunst- und Kulturverein Billerbeck getragen wird, wird die ganze Stadt zum Museum. Ganz persönliche Lieblingsorte der Billerbecker werden präsentiert – dazu ihre Erinnerungen, Geschichten, die Bedeutung und Anekdoten. 28 Aufsteller wird es im Stadtgebiet geben, die auf diese Lieblingsorte aufmerksam machen. Nach der Eröffnung werden die weiteren nach und nach aufgestellt, so Dr. Ipek Wiesmann. „Es gibt Aufsteller, die gleich auf mehrere Orte hinweisen“, erzählt sie. Errichtet hat der städtische Bauhof die Aufsteller. Dr. Ipek Wiesmann spricht von einer guten Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

109 Personen haben sich am Projekt „Offenes Heimatmuseum“ beteiligt. „All ihre genannten Orte werden präsentiert“, sagt Dr. Ipek Wiesmann. Mit den QR-Code-Plaketten auf den Aufstellern können sämtliche gesammelten Informationen und Fotos und die persönlichen Geschichten der Bürger abgerufen, gelesen oder angehört werden. Lara Peters und Stefan Waltering, zwei Mitglieder und Darsteller der Freilichtbühne Billerbeck, haben als Sprecher fungiert.

Die Freude über die anstehende Eröffnung am kommenden Sonntagmittag ist sehr groß. „Das ist echt der Wahnsinn, dass wir trotz Corona diesen Herbst überhaupt eröffnen können“, sagt Dr. Ipek Wiesmann. Eine Eröffnung in diesem September war von Anfang an angestrebt worden. „Wir sind gespannt, wie das Offene Heimatmuseum an kommt“, so Dr. Ipek Wiesmann, die sich auch nach der Eröffnung des Heimatmuseums über Feedback per E-Mail an Info@kukuv.de freut.

Startseite