1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Neues Leben für „Alte Schmiede“

  8. >

Ernsting’s family zukünftig wieder mit Ladenlokal in Billerbeck

Neues Leben für „Alte Schmiede“

Billerbeck

Auf spannende Veränderungen im Stadtkern im Areal der „Alten Schmiede“ können sich Einheimische und Touristen freuen. Ernsting‘s family kehrt im Jahre 2023 nach Billerbeck zurück. Dafür weicht das Haus Münsterstraße 24 einem Neubau. Im Erdgeschoss entsteht das Ladenlokal für die Filiale von Ernsting‘s family.

Von Manuela Reher

Freuen sich auf die Umgestaltung des Areals der „Alten Schmiede“ und die Ansiedlung von Ernsting’s family in Billerbeck: (v.l.) Bürgermeisterin Marion Dirks, Benjamin Sommer (Ernsting’s family), Investor Karl-Heinz Zurhold, Stadtplanerin Michaela Besecke und Ingenieur Franz-Josef Austrup, Foto: Foto: Manuela Reher

Direkt daneben wird die alte Schmiede in der Münsterstraße 22 so hergerichtet, dass sie im Rahmen einer kleinen Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Außerdem werden dort zwei neue Wohnungen geschaffen. Möglich geworden ist all das durch das Engagement von Unternehmern, Privatleuten und der Stadt Billerbeck.

„Heute ist ein sonniger Tag für eine sonnige Nachricht“, freute sich Bürgermeisterin Marion Dirks, als sie am Freitag das Projekt gemeinsam mit Stadtplanerin Michaela Besecke vorstellte. Daran nahmen auch Investor Karl-Heinz Zurhold, Benjamin Sommer (Expansions- und Portfolio-Manager von Ernsting’s family) und Ingenieur Franz-Josef Austrup teil. Die Verhandlungen mit allen Beteiligten seien „sehr konstruktiv“ gewesen, betonte die Bürgermeisterin.

Im Jahr 2019 hatte die Stadt das Objekt Münsterstraße 24 erworben. In Kooperation mit dem Investor Karl-Heinz Zurhold, Eigentümer von Objekt und Grundstück Münsterstraße 26, sei es gelungen, eine Lösung für eine attraktive Innenstadtbebauung bzw. -umwandlung dieses Areals zu finden, sagte Dirks. Das Wohnhaus Münsterstraße 24 und der rückwärtige Stall zum Parkplatz werden im Januar abgerissen. Dort ist ein Neubau mit insgesamt drei Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss geplant. Das neue Gebäude wird dabei direkt an das Gebäude Münsterstraße 26 anschließen und im Erdgeschoss zusammengeführt.

Im Erdgeschoss dieses neuen Gebäudes wird die Filiale des Unternehmens Ernsting’s family als Ankermieter einziehen. Es soll einen einladenden Eingang zum Edeka-Parkplatz hin geben. Von diesem Parkplatz aus sind dann zukünftig nicht nur der Edeka-Markt und die Drogerie Rossmann, sondern auch die neue Filiale von Ernsting’s family mit einer Verkaufsfläche von 180 Quadratmetern barrierefrei erreichbar. Diese wird an einem Standort eingerichtet, wo vormals eine Schneiderei ansässig war.

„Damit ist die langersehnte Rückkehr des Textilhandels an den Standort Billerbeck gelungen“, freute sich Bürgermeisterin Marion Dirks und fügte hinzu: „Seit vielen Jahren haben wir daran gearbeitet, Ernsting’s family für Billerbeck zurückgewinnen zu können. Es freut uns außerordentlich, dass das Unternehmen jetzt mit einer Filiale in die Billerbecker Innenstadt kommt.“ Im Jahre 2012 hatte das Textilunternehmen seine Filiale in der Langen Straße nach 42-jähriger Präsenz in Billerbeck aufgegeben.

Für das Gebäude an der Münsterstraße 22, das unter Denkmalschutz steht, wurde ein weiterer privater Investor gefunden, der das Wohnhaus und die Schmiede unter Denkmalschutzbedingungen unter Leitung des Bauingenieurs Franz-Josef Austrup restauriert. Im Fokus liegen dort der Erhalt, die Nachhaltigkeit und „Renovierung mit Augenmaß“, um dem Billerbecker Stadtbild ein „historisches Schmuckstück“ zu bewahren, wie Austrup betonte.

Die alte Schmiede sei für die Stadtgeschichte sehr wertvoll, unterstrich Stadtplanerin Michaela Besecke. Daher sei es ein Glücksfall, dass die Stadt den Bereich der alten Schmiede zurückpachten könne. Auf 45 Quadratmetern könnten das alte Schmiedehandwerk und die Entwicklung von Wohnen im Laufe der Jahrhunderte präsentiert werden. Auch Führungen seien dort geplant.

Startseite