1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Platz für 80 Kinder und einen Talisman

  8. >

Richtfest für den Neubau der DRK-Kita Berkelbande

Platz für 80 Kinder und einen Talisman

Billerbeck

„Wenn es nach uns ginge, könnten wir morgen schon einziehen“, freute sich Petra Krois. Sie ist die Leiterin der Billerbecker DRK-Kita „Berkelbande“. Zurzeit wohnen die Berkelkinder noch an der Kolvenburg, aber das soll sich spätestens zum Kindergartenjahr 2022 ändern: Die Einrichtung zieht in das neue Baugebiet Buschenkamp. Dass es mit dem Bau der Kita vorangeht, davon konnten sich am Freitagnachmittag zum offiziellen Richtfest Kinder, Eltern, Erzieher und weitere Gäste überzeugen.

Von Iris Bergmann

Martin Struffert (Stadt), Birgit Poschmann (DRK), Petra Krois (Kita-Leiterin), Christoph Batke (DRK), Manuel und Sebastian Ueding (Bauherren) und Stefan Hart (Architekt) (v.l.) kamen zum Richtfest. Foto:

Etwa 700 Quadratmeter Nutzfläche wird der Berkelbande zur Verfügung stehen. Das gibt Platz für insgesamt fünf Gruppen oder zusammengerechnet 80 Kinder. „Das Tolle ist: Es ist alles ebenerdig“, findet Petra Krois und verrät: „Wir gehen jede Woche einmal mit den Kindern auf die Baustelle und schauen uns den Fortschritt an.“ Am Freitag nun konnten sich auch die Eltern vom Baufortschritt überzeugen, sogar schon einen Blick hineinwerfen und durch die Räume gehen.

Zum Richtfest waren noch weitere Gäste gekommen. Den Träger des Kindergartens, den DRK-Kreisverband Coesfeld vertraten Christoph Batke, vom Gebäudemanagement und Birgit Poschmann, Fachberaterin für Kindergärten. Vom Architekturbüro Brüning und Hart war Architekt Stefan Hart dabei. Bauherr und die ausführende Firma ist Ueding Wohnbau und war vertreten durch Manuel und Sebastian Ueding. Für die Stadt Billerbeck war Fachbereichsleiter Martin Struffert gekommen.

Die Berkelbande bekommt eines der modernsten und nachhaltigsten Kindergartengebäude im Kreis Coesfeld, erklärte Bauherr Manuel Ueding nicht ohne Stolz. Es ist in ökologischer Holzrahmenbauweise gebaut und erfüllt höchste Anforderungen zur Energieeffizienz. Am Freitag schwebte über dem modernen Flachdachbau, am Kran hängend der Richtkranz und schaukelte leicht im Wind. Geschmückt war er mit bunten Bändern und kleinen Zetteln, die die Kinder der Berkelbande gemalt hatten. Petra Krois hatte auch noch eine wasserfeste Dose vorbereitet, in die ein großer Zettel mit den Fingerabdrücken der Kinder und guten Wünschen gesteckt wurde. Diese Dose wird in eine der Wände des Kindergartens eingemauert und soll Glück bringen.

Indes: Auf die Leiterin des Kindergarten kam noch eine schwierige Aufgabe zu: Sie musste beweisen, dass sie keine Höhenangst hatte und treffsicher mit dem Hammer umgehen kann. Zusammen mit Birgit Poschmann, Manuel Ueding, Sebastian Ueding und Mitarbeiter Steffen Rawert musste sie über die Leiter auf das Dach. Hier war ein Holzbalken mit einem großen Nagel vorbereitet. Wie es die Tradition des Richtfestes verlangt, sollten Hausherr und Bauherr den letzten Nagel einschlagen, was sich als gar nicht so einfach entpuppte, denn der Nagel war sehr groß, der Hammer indes eher zierlich, und so ging der eine oder andere Schlag daneben, sehr zur Belustigung der Gäste.

Startseite