1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Stadt setzt OGS-Beiträge für Betreuung im Januar aus

  8. >

Finanzielle Entlastung für Eltern

Stadt setzt OGS-Beiträge für Betreuung im Januar aus

Billerbeck. Seit dem vergangenen Montag läuft in der Offenen Ganztagsschule (OGS) wieder ein eingeschränkter Pandemiebetrieb. Um Eltern in der Corona-Krise zu entlasten, hat sich die Landesregierung mit den Kommunen darauf verständigt, für den Monat Januar die Beiträge für die Offene Ganztagsschule im Primarbereich auszusetzen. Die Stadt Billerbeck folgt dem Vorschlag der Landesregierung, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die entstehenden Einnahmeausfälle trägt die Stadt Billerbeck, von diesem Betrag wird das Land Nordrhein-Westfalen die Hälfte zurückerstatten, wie die Kämmerin Marion Lammers informiert.

Allgemeine Zeitung

In der Offenen Ganztagsschule (OGS) läuft aktuell ein eingeschränkter Pandemiebetrieb. Um Eltern zu entlasten, setzt die Stadt Billerbeck die OGS-Beiträge für Januar aus. Foto: OGS

Wer der Stadt Billerbeck eine Einzugsermächtigung erteilt hat, für den bedeutet dies, dass am 15. Januar keine Elternbeiträge eingezogen werden. Wer den Elternbeitrag monatlich selbst, gegebenenfalls per Dauerauftrag zahlt, der muss die Zahlung nur für den Monat Januar einstellen. Überzahlungen werden ohne Aufforderung erstattet, so die Stadt Billerbeck in der Mitteilung weiter.

Es ist nicht das erste Mal, dass OGS-Beiträge in der Corona-Pandemie ausgesetzt werden. Schon beim ersten Lockdown im Frühjahr vergangenen Jahres hatte die Stadt Billerbeck die OGS-Beiträge für den Monat April ausgesetzt.

Startseite