1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Auf dem Weg zum attraktiven Zentrum

  8. >

Stadt lädt am 23. August zu Impulsveranstaltung ein

Auf dem Weg zum attraktiven Zentrum

Coesfeld

Mit einer öffentlichen Impulsveranstaltung am 23. August soll die breite Öffentlichkeit in den Prozess des Zentrenmanagements in Coesfeld einbezogen werden. „Wir wollen die Coesfelderinnen und Coesfelder zum Mitmachen animieren“, sagt Stefanie Borgert, die das Projekt in der Stabstelle Stadtmarketing betreut, bis eine neue Citymanagerin dies übernehmen wird.

Die Schüppenstraße ist ein Kernbereich der Innenstadt und damit auch Bestandteil des Zentrenmanagements, für das es am 23. August eine öffentliche Impulsveranstaltung geben wird. Foto: Foto: Stadt Coesfeld

Das Büro Stadt + Handel aus Dortmund wurde von der Stadt Coesfeld Anfang des Jahres mit dem Anstoß eines Zentrenmanagements beauftragt. Ziel ist die Entwicklung einer Strategie für die Coesfelder Innenstadt, die durch eine attraktive Gesamtsituation einen Mehrwert für alle erzielt. Im Zuge von ersten Analysen zur Innenstadt wurden die vorhandenen Nutzungen in den Erdgeschosslagen durch das Büro Stadt + Handel erfasst. Aktuell untersucht das Büro neben funktionalen und städtebaulichen Qualitäten auch die Markenqualität der Coesfelder Innenstadt. In dem Zusammenhang werden Themen wie beispielsweise das Angebotsportfolio, die verkehrliche Erreichbarkeit oder auch die digitale Sichtbarkeit der Angebote im Detail betrachtet. Für eine umfassende Betrachtung verschiedener Perspektiven auf die Innenstadt wurden zudem bereits erste Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Stadtmarketing, Handel, Gastronomie, Kultur und Freizeit geführt. Im weiteren Prozessverlauf gilt es, weitere Innenstadt-Akteure zu identifizieren und aktiv einzubinden.

„Noch stehen Zeit und Ort der Impulsveranstaltung nicht fest, aber wir möchten trotzdem schon mal dafür werben und wir planen außerdem noch weitere Beteiligungsformate wie etwa eine Haushaltsbefragung“, informiert Stefanie Borgert.

Der Ende April im Rahmen des Sofortprogramms eingereichte Antrag für den Fördergegenstand „Verfügungsfonds Anmietung“ ist inzwischen vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen bewilligt worden. Damit bekommt die Stadt Coesfeld in einem Zeitraum von zwei Jahren die Möglichkeit, neue Nutzungen in leerstehenden Ladenlokalen in der Innenstadt zu etablieren. Der offizielle Zuwendungsbescheid, und damit der „Startschuss“ für die Umsetzung konkreter Maßnahmen gegen die Leerstands-Tendenzen in der Innenstadt, wird im Laufe des Sommers erwartet. Für interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer, die in diesem Rahmen ein Ladenlokal anmieten möchten, ist daher noch ein wenig Geduld gefragt.

Zur langfristigen Etablierung des Zentrenmanagements wird in diesem Zeitraum auch die Citymanagerin ihre Arbeit in der Coesfelder Innenstadt aufnehmen. Eine ihrer ersten Aufgaben wird unter anderem sein, die notwendigen Vorbereitungen zu treffen, damit der „Verfügungsfonds Anmietung“ kurzfristig umgesetzt werden kann.

Startseite