1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Coronakonform für Kinder in der Ukraine sammeln

  8. >

Sternsingeraktion in Lette

Coronakonform für Kinder in der Ukraine sammeln

Lette. In diesem Jahr kann die Sternsingeraktion in Lette nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Aktuell laufen noch die Detailplanungen. Fest steht aber schon, dass auf jeden Fall wieder viele Messdiener alle Familien und Haushalte in Lette besuchen, um den Segen des Kindes in der Krippe zu den Menschen zu tragen. Das teilt die Pfarrgemeinde St. Johannes mit.

Allgemeine Zeitung

Den Segen bringen die Sternsinger in diesem Jahr ohne Türklingeln und Gesang zu den Menschen in Lette. Foto: az

Die Segensbriefe werden am Dreikönigstag (6. 1.) gesegnet und dann am folgenden Wochenende (9./10. 1.) in die Briefkästen aller Letteraner eingeworfen. Die beigelegten Aufkleber mit dem Segensspruch können dann selbst angebracht werden.

Auf Wunsch wird der Segen auch mit zuvor gesegneter Kreide angeschrieben. Es wird darum gebeten, diesen Wunsch mit einer kleinen Notiz am Briefkasten mitzuteilen, da die Verteiler coronabedingt nicht an den Häusern klingeln werden.

Die Sternsinger bitten um eine Spende für das Päpstliche Missionswerk der Kinder, das seit Jahrzehnten unzählige Projekte für Kinder in Afrika, Asien und Lateinamerika fördert. Mit dem Geld werden Schulen, Kindergärten und Kinderheime gebaut, Ausbildungsstätten und Kinderkrankenhäuser, Projekte für Katechese und für Straßenkinder unterstützt. Beispielland des Jahres 2021 ist die Ukraine und es wird unter dem Jahresmotto: „Kindern halt geben“ besonders auf die Arbeitsmigration hingewiesen, da viele Eltern aus Osteuropa teils über lange Zeiträume in Westeuropa für den Lebensunterhalt der Familien arbeiten müssen und die Kinder oftmals bei den Großeltern, oder anderen Verwandten aufwachsen.

Die Spenden können in die dem Segensbrief beiliegenden Spendentüten gelegt und in die Spendenboxen in der Kirche, oder bei Edeka, oder auch in den Briefkasten des Pfarrbüros eingeworfen werden.

Ebenso besteht die Möglichkeit einer Überweisung und auch eine Spendenseite im Internet, auf den Seiten des Kindermissionswerks, wurde angelegt. Auf Wunsch können auch Spendenquittungen ausgestellt werden, teilt die Gemeinde mit.

Startseite