1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Da schaut plötzlich ein kleiner Hase aus dem Hut

  8. >

Mitmachangebot für Familien und Kinder im Rahmen des Berkel-Sommers

Da schaut plötzlich ein kleiner Hase aus dem Hut

Coesfeld

Eine Gruppe von kleinen Kindern steht mit neugierigen Blicken um Brigitte Jäger-Eggenhofer herum. Die Musik-Expertin breitet eine Schatzkarte aus. Darauf können sie verschiedene Bilder und Wörter entdecken. Beispielsweise einen Löwen, dessen Laute sie nachmachen sollen oder den Zauberspruch „Hokus Pokus Fidibus“, wozu sie auf die Oberschenkel, Arme und Schultern trommeln. Sie sind begeistert dabei. Aus diesen Bildern und Wörtern setzt sich am Ende ein ganzes Lied zusammen. Jäger-Eggenhof setzt sich auf ihren Stuhl, nimmt die Gitarre und beginnt es mit den Kindern zu singen. „Das war unsere kleine Märchenreise“, sagt sie.

Von Franziska Ix

Zur „Berkelzeit der Musikhasen“ begrüßt und verabschiedet die Kinder ein kleiner Hase aus einem Hut schauend. Foto: Foto: fix

Im Rahmen des Berkel-Sommers findet ein kleines musikalisches Mitmachangebot für Familien mit Kindern von drei bis sechs Jahren statt. „Berkelzeit der Musikhasen“ heißt die Aktion. Passend zum Namen begrüßt und verabschiedet Jäger-Eggenhof die Kinder mit einem kleinem Hasen, der aus einem Hut schaut.

45 Minuten lang hat die Fachbereichleitung vom freien Musikzentrum in München einiges an Programm zu bieten. Sie ist Expertin, wenn es um elementare Musikerfahrungen geht und will dies den Kindern und ihren Eltern im Rahmen der „Berkelzeit der Musikhasen“ nahebringen. Als Unterstützung hat sie eine Freundin dabei, Eva Klüner, die ebenfalls Musikpädagogin ist.

Jäger-Eggenhof ist wichtig, dass die Kinder die musikalischen Grundbegriffe erlernen. „Sie sollen auch verstehen, was der Unterschied zwischen kurz und lang ist“, betont sie. So nehmen sich alle im Zuge eines Liedes an die Hände, drehen sich im Kreis und stampfen auf den Boden, um den Rhythmus zu fühlen. Für ein weiteres Lied verteilt Jäger-Eggenhof Zettel mit einer Blume, Sonne, Trauben und einer Mütze drauf. Eifrig ordnen die Kinder diese beim Singen den Jahreszeiten zu.

Dann bekommen sie Karten, jeweils pro Familie, auf denen ein schwarzer und ein leerer Kreis abgebildet ist. Der eine steht für einen kurzen Ton, wie bei einer Trommel und der leere Kreis für einen langen Ton, wie bei dem Xylophon. Und das darf jedes Kind dann auch ausprobieren. In einem Kreis legt Jäger-Eggenhof einige Karten aus. Wenn sie auf die jeweilige Karte zeigte, muss das Kind das richtige Instrument betätigen. Also entweder auf die Trommel schlagen oder leicht auf das Xylophon. Die Kinder sind konzentriert bei der Sache. Die Familien dürfen die Karten dann mitnehmen. „Sie können die Übung dann auch zuhause ausprobieren“, so Jäger-Eggenhof. 7 Am kommenden Dienstag (17. 8.) um 16 Uhr findet die „Berkelzeit der Musikhasen“ für Familien mit Kindern von drei bis sechs Jahren noch einmal im Schlosspark statt. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich, nur ein negativer Corona-Schnelltest.

Startseite