1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Die Drews im Kuschelfieber

  8. >

Jürgen und Ramona Drews übernehmen die Schirmherrschaft des Tierheims Lette / Großzügige Futterspende

Die Drews im Kuschelfieber

lette. „Was sind denn das für Menschen?“ fragt Jürgen Drews entsetzt und schüttelt verständnislos den Kopf. Sandra Kassenböhmer hat dem Ehepaar Drews gerade die Geschichte von einem Hund erzählt, bei dem das Halsband eingewachsen war und das Haustier von den Besitzern vernachlässigt wurde. Nur ein Fall von vielen, den das Tierheim Lette behandelt.

Leon Seyock

Auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen Jürgen und Ramona Drews im Tierheim Lette. Das Ehepaar nimmt sich viel Zeit und erfährt eine Menge über die Arbeiten und die Einrichtung. Ihnen liegt der Tierschutz sehr am Herzen, da sie selbst mit drei Hunden zuhause in Dülmen-Rorup wohnen. Fotos: Leon Seyock Foto: az

Da die Drews selbst mit drei Hunden zuhause leben, liegt ihnen der Tierschutz nahe. Deshalb hat das prominente Ehepaar, die in Dülmen-Rorup wohnen, nun die Schirmherrschaft über das Heim in Lette übernommen.

„Mit einer großen Futterspende haben sie uns bereits sehr geholfen“, sagt Jürgen Hille, 1. Vorsitzender des Tierschutzvereins Coesfeld-Dülmen, die Träger des Tierheims. Es seien in letzter Woche mehrere Paletten Futter angeliefert worden, mit dem alle Tiere rund drei Monate lang versorgt werden können. „Vielen Dank für diese großzügige Spende“, richtet Hille sich an die Drews. Sie bedankten sich bei der Firma Dr. Claudert, die die riesigen Mengen Futter bereitgestellt haben. „Unsere Hunde lieben das!“, sagt Ramona.

Bei einer Führung durch die Räume bekommen Jürgen und Ramona Einblicke in die Arbeiten der Tierpfleger. Zuerst haben sie sich die Hunde angesehen, die laut bellend die Drews begrüßt haben. Die beiden Tierfreunde haben sich immer wieder hinunter gebeugt und die Hunde beruhigt. Sandra Kassenböhmer, die Geschäftsführerin des Tierschutzvereins, und Jürgen Hille haben ihnen alle anfallenden Arbeiten erklärt. Das fing an der Rezeption an, ging über die Zwinger und das Haus für die Nager und endete im Katzenhaus. Momentan leben dort zwei Baby-Katzen, von denen Jürgen und Ramona besonders angetan waren. Als sie die beiden auf den Arm nehmen, klettert das eine Kätzchen prompt auf die Schulter von „Onkel Jürgen“, Ramona hat sich derweil in die hellrote Katze verliebt und würde sie am liebsten sofort mitnehmen. „Da muss ich aber erst unsere Hunde fragen, ob das in Ordnung ist“, sagt sie scherzhaft und lacht.

Das Kätzchen schmust, schmiegt sich an Ramona an und beißt ihr in den Finger. „Wie gut, dass du noch nicht so kräftig zubeißen kannst“, redet sie auf die Katze ein. Dass die beiden Tierfreunde sind, ist nicht zu übersehen.

Nach dem kleinen Rundgang wurde dem Ehepaar als Anerkennung eine Urkunde und ein Blumenstrauß überreicht.

Sandra Kassenböhmer erzählt derweil die Geschichte, wie es dazu kam, dass die Drews die Schirmherrschaft für das Tierheim Lette übernommen haben. „Einmal habe ich gelesen, dass Camilla, Ehefrau von Prinz Charles, in London die Schrimherrschaft eines Tierheims übernommen hat“, sagt sie. Damit war die Idee geboren und sie hat überlegt, dass man die Drews fragen könnte, ob sie uns unterstützen möchten, da sie das schon mal getan haben“, sagt sie. Die Familie wohnt nicht weit weg, in Rorup. „Wie der Zufall es so will, war ich mit meinem eigenen Hund beim Hundefrisör, in dem Moment rief Ramona Drews an, um einen Termin zu vereinbaren“, erzählt Kassenböhmer weiter. So entstand der erste Kontakt und das Ehepaar war sofort Feuer und Flamme, die Schirmherrschaft zu übernehmen. „Da wir auf Mallorca schon so ein Projekt haben, dachten wir, klappt es in Deutschland vielleicht ja auch“, so Ramona Drews. „Für beide Seiten ist das eine Win-Win-Situation“, stellt Jürgen Hille fest.

Am Ende der Veranstaltung rief Jürgen Drews die Menschen dazu auf, sich genau zu überlegen, ob man sich ein Haustier anschafft. Dies solle man nur, wenn man auch genug Zeit dazu hat.

Startseite