1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. DRK bietet „Ferienspaß nach Maß“

  8. >

„Betriebliche Kinderbetreuung“ erhält Zuschuss des Bundesfamilienministeriums

DRK bietet „Ferienspaß nach Maß“

Coesfeld

Unter dem Motto „Ferienspaß nach Maß“ organisierte der DRK-Kreisverband Coesfeld über drei Wochen eine Ferienbetreuung für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, deren Eltern bei sieben Coesfelder Unternehmen beschäftigt sind. Insgesamt fast 80 Kinder waren zu individuell angepassten Zeiten angemeldet, sodass täglich circa 50 Kinder gemeinsame Ausflüge, Spiele und Kreativangebote nutzen und erleben konnten. Die Aufteilung der Kinder in feste Gruppen machte es für alle übersichtlich und bei gemeinsamen Aktionen konnten sich die Kinder trotzdem kennenlernen.

Besuch der DRK Rettungswache in Coesfeld: Rettungssanitäter des DRK erklären kindgerecht, wie man sich im Notfall verhält. Foto:

„Das Angebot des DRK – initiiert durch die Wirtschaftsförderung des Kreises und von Coesfelder Unternehmen unterstützt – ermöglicht erlebnisreiche Ferien für Kinder von Eltern, die betriebsbedingt keine anderen Alternativen haben“, erklärt DRK-Kreisverbandsvorstand Christoph Schlütermann. In den Genuss des Angebotes, welches dieses Jahr schon zum fünften Mal erfolgreich durchgeführt werden konnte, kamen auch Kinder von Pendlern, die außerhalb des Kreises wohnen. Flexible Anmeldezeiten und Betreuung kamen insbesondere teilzeitbeschäftigten Eltern sehr entgegen. Erstmals wurde das Konzept des DRK mit einem Zuschuss des Bundesfamilienministeriums aus dem Programm „Betriebliche Kinderbetreuung“ gefördert.

Unter der Leitung der DRK-Mitarbeiterin Dorothee Albers, unterstützt von acht Betreuern mit pädagogischer Erfahrung oder Ausbildung, wurde ein vielfältiges Programm umgesetzt. Ein besonderes Highlight waren die Busfahrten, die die Gruppe zum Tierpark Nordhorn, dem Nimmerland Münster, dem Ketteler Hof, den Dülmener Wildpferden und Radio Kiepenkerl führten. Manuel (10): „Mir hat besonders gefallen, dass wir zum Indoorspielplatz nach Münster gefahren sind!“ Doch auch in der direkten Umgebung gab es viel zu entdecken. Emma (7): „Ich fand es sehr abwechslungsreich, dass wir so viele Ausflüge gemacht haben.“ Das AZ-Pressehaus wurde besichtigt, es gab Führungen in der Stadt und der Bischofsmühle, Kinobesuche, und Berkelexpeditionen mit dem Biologischen Zentrum. Auf der Tennisanlage des TC Coesfeld konnten die Kinder unter Anleitung von Trainer Kevin Wessendorf an mehreren Tagen erste Erfahrungen machen. Mit großer Begeisterung erlernten die Kinder den Umgang mit dem Tennisschläger.

Im Rotkreuzzentrum Henry Dunant an der Alten Münsterstraße in Coesfeld gab es jede Menge Spiel- und Kreativmaterial, Kettcars und einen Besuch der rollenden Waldschule sowie einen Erste-Hilfe-Kurs und der spannende Besuch einer DRK-Rettungswache in Coesfeld. Die Stimmung zwischen den Kindern und Betreuern war sehr gut. Louis (10): „Ich fand es cool, dass die Betreuer mit uns Wikingerschach gespielt haben.“ Und Fynn (9) liebte das Fußballspielen und das leckere Essen, dass von den Christophorus-Kliniken täglich frisch geliefert wurde.

Startseite