1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Ein Rezept gegen die Verschwendung

  8. >

Studentinnen haben Kochbuch für die Tafel konzipiert

Ein Rezept gegen die Verschwendung

Coesfeld

Die Vorgabe war simpel. Das Projekt sollte den Schwerpunkt auf Ernährung setzen und Menschen in prekären Lebenssituationen einbeziehen. 200 Euro gab es als Budget und einen Freifahrtschein für Ideen. Herausgekommen ist dabei ein Kochbuch für die Tafel mit dem Titel „Robin-Hood-Food“, das Dagmar Verstrick und Paula Laudensack von der FH Münster zusammen mit ihren Kommilitoninnen Jasmin Bräckel Hernández und Jill Minkhofer entwickelt und am Dienstag der Tafel Coesfeld vorgestellt haben.

Von Florian Schütte

Sind begeistert vom Tafel-Kochbuch (v.l.) Hildegard Sonnenschein (1. Vorsitzende Coesfelder Tafel), Thomas Borgert (VR-Bank Westmünsterland als Sponsor), die Oecotrophologie-Studentinnen Paula Laudensack und Dagmar Vestrick, Ruth Tönnemann (2. Vorsitzende) und Heinz Öhmann (Coesfelder Tafel). Foto: Fotos: fs

Einfach, lecker und gesund soll das Kochbuch „ein Anreiz sein, mal ein Rezept auszuprobieren, bevor ich eine Dosensuppe esse“, sagt Paula Laudensack. Denn oftmals stünden Tafelkunden bei bestimmten Gemüsesorten vor der Frage: „Wie soll ich die zubereiten?“, fügt Dagmar Vestrick hinzu und nennt als Beispiel Mairüben. Künftig könne die Tafel somit zur Gemüseausgabe auch das passende Rezept aushändigen. Hildegard Sonnenschein und Ruth Tönnemann vom Vorstand der Tafel sind begeistert, weil das Kochbuch mit seinen Rezepten zu regionalem und saisonalem Obst und Gemüse auf die Tafel zugeschnitten ist. „Das sind genau die Rezepte, die unsere Kunden brauchen“, freut sich Tönnemann. Darüber hinaus gibt es auch Rezepte wie für den Mango-Shake. „Eine Mango ist zwar weder regional noch saisonal, wird aber häufig von Supermärkten abgegeben, weil sie sonst verdirbt“, erläutert Vestrick. So wird jedes Rezept dem Ziel gerecht, das, was die Überflussgesellschaft nicht mehr braucht, sinnvoll zu verwerten – ganz im Stile Robin Hoods.

Heinz Öhmann findet das Kochbuch schlicht und übersichtlich, aber dennoch sehr ansprechend gestaltet. „Wir haben unser Fachwissen nebenbei einfließen lassen, denn das Buch sollte ja nicht belehrend sein“, sagt Paula Laudensack. Zum Beispiel der Hinweis, dass Rapsöl bei fast gleichem Preis deutlich gesünder ist als Sonnenblumenöl. Die Fotos zu den 30 Rezepten haben die Oecotrophologie-Studentinnen alle selbst gemacht und wie auch insgesamt großen Wert auf Authentizität gelegt. „Wir haben bewusst auf Bildbearbeitung verzichtet und auch Gemüse genommen, das nun mal nicht perfekt ist“, sagt Vestrick. „Eine Gurke muss auch nicht EU-genormt sein und schmeckt trotzdem“, pflichtet Hildegard Sonnenschein ihr bei.

Das Buch stellen die Studentinnen kostenlos als PDF zum Download zur Verfügung. Die Tafel Coesfeld hat die Lizenz bekommen, es mit einer Auflage von 250 Exemplaren und der Unterstützung der VR-Bank Westmünsterland zu drucken und zu Weihnachten an die Tafelkunden zu verteilen. „Das ist ein toller Eye-Catcher und wird als Geschenk auch noch mal deutlich mehr wertgeschätzt“, ist sich Sonnenschein sicher. „Ich finde es auch toll, so etwas in der Hand zu halten. Da schaut man dann auch mal öfter rein“, ergänzt Tönnemann. „Wir hoffen, dass alle Tafel-Kunden, aber auch andere Hobby-Köche genauso viel Spaß bei der Zubereitung haben wie wir, als wir das Kochbuch entwickelt haben“, strahlt Dagmar Vestrick. 7 Das Kochbuch gibt es unter | www.fh-muenster.de/tafel

Startseite