2020 an der Freilichtbühne Coesfeld

Eine etwas andere Saison

Coesfeld. Freilichtbühnensaison 2020. Spielen, Spaß, Zuschauer, Hobby, Freunde treffen, Applaus. Nein! Das sollte nicht eine typische Saison werden. All das fand nicht statt. An der Freilichtbühne in Coesfeld nicht und bei den allermeisten Bühnen des Verband Deutscher Freilichtbühnen ebenfalls nicht. „Corona – das war und ist das Schreckenswort, das uns ausgehebelt hat. Lahmgelegt hat“, sagt Öffentlichkeitsreferentin Carolin Böcker.

Allgemeine Zeitung

Auch wenn die Saison flachfiel – es herrschte doch Leben auf der Freilichtbühne: Ob bei Open-Air-Gottesdiensten, Schulabschlussfeiern oder Podiumsdiskussionen. Im Coronaschlaf ist die Bühne nicht versunken. Der Podcast „BacktoStage“ rundete das Angebot ab. Fotocollage: Freilichtbühne Coesfeld Foto: az

Entscheidungen fällen, Videokonferenzen, Saisonabsage, zu Hause bleiben, keine Freunde treffen, nur chatten. Aus der Not wurde dann aber schnell eine Tugend. Was tun? „Nicht nur dasitzen und Trübsal blasen. Nein. Kreativ werden“, erklärt Böcker die Marschroute für das gesamte Team. Schnell entstanden Ideen. Unter der Rubrik „Freilichtbühne gegen Langeweile“ entstanden lustige Mitmach-Videos, Tanzeinlagen, Bastelideen und Kurzgeschichten der Mitglieder, heißt es im Pressetext. Auch ein eigener Bühnen-Podcast „BacktoStage“ wurde ins Leben gerufen und sorgt auch jetzt noch für Infos und Themen rund um unsere Freilichtbühne (zu hören über Spotify, Apple Podcasts, etc.).

Bald danach waren einzelne kleine Treffen an der Bühne wieder möglich. Das hieß erstmal aufräumen, fegen, putzen und reparieren. Die Bühne aus dem Winter-bzw. Coronaschlaf holen. Die Anna-Katharina-Gemeinde wollte sonntags gerne bei uns an der Bühne Gottesdienste abhalten. Bis in den Oktober rein trafen sich die Gemeindemitglieder zum gemeinsamen Gottesdienst unter freiem Himmel. „Auch konnte unser Bühnenkiosk ,Die Hexe’ wieder öffnen“, sagt Böcker. „Mit Hygienekonzept und Ordnungsamt-OK durften wir sonntags ebenfalls für Ausflügler kleine Snacks und heiße wie kalte Getränke verkaufen.“ Etwas Leben also auf dem sonst so leeren Bühnenvorplatz.

Zeugnisvergaben, Politikergespräche, Examensfeiern, Ortsverbandtreffen und ein Benefizkonzert der Panda Apotheke fanden statt. „Wir wurden zum Veranstalter der etwas anderen Art“, schmunzelt Böcker. Das hieß und heißt bis zum heutigen Tag: Umdenken und neu organisieren.

Freilichtbühnensaison 2021? Die beiden Produktionen „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ sowie „Big Fish“ wurden bereits abgesagt, teilt die Freilichtbühne mit. Zu schwierig gestaltet sich da die Umsetzung. Mit kleineren Aufführungen, Theaterstücken und Projekten möchte die Bühne dennoch das Publikum 2021 begrüßen dürfen. Infos dazu werden noch folgen. „Ohne Corona wird es nicht sein. Das ist schon jetzt klar“, weiß Carolin Böcker und hofft auf eine Saison nach dem Motto „Mit Mut und Zusammenhalt durch schwierige Zeiten! Wir alle zusammen.“ Aktuelle Informationen gibt es auf der Internetseite der Freilichtbühne unter: | www.freilichtbuehne- coesfeld.de

Startseite