1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Gespenstische Stille auf der Borkener Straße

  8. >

Komplette Sperrung wegen Verlegung von Hausanschlüssen

Gespenstische Stille auf der Borkener Straße

Coesfeld

Unbestritten ist die Borkener Straße eine der meistbefahrenen Strecken im Stadtgebiet. Viele Bewohner der umliegenden Wohngebiete rollen mit ihren Fahrzeugen darüber, und auch für Pendler aus Gescher und Umgebung ist die Straße eine wichtige Einflugschneise. Beinahe schon gespenstische Stille anstatt rauschender Verkehr und ratternde Motoren: So präsentierte sich die Borkener Straße am gestrigen Nachmittag. Ein Zustand, wie man ihn an einem normalen Werktag nur selten vorfindet.

Von Leon Seyock

Voll gesperrt ist seit gestern die Borkener Straße zwischen den Bahnübergängen. Foto: Foto: Leon Seyock

Auf Höhe der Hengtestraße – zwischen den Bahngleisen – ist die Straße seit gestern voll gesperrt. Grund dafür ist die Verlegung von Anschlüssen für das neu errichtete Wohnhaus an dortiger Stelle, heißt es vonseiten der Stadt auf AZ-Nachfrage. Einige Autofahrer biegen gestern vom Gerichtsring aus in die Borkener Straße ein – und drehen unverrichteter Dinge vor der Baustelle wieder um. Ein Durchkommen ist hier momentan nur für Radfahrer und Fußgänger möglich.

Aus Gescher kommend wir der Verkehr bereits am E-Center über die B 474 umgeleitet. Und wo an der einen Stelle weniger Verkehr herrscht, rollt an der anderen umso mehr. Das ist in diesem Fall auf der Rekener Straße so, wo die Umleitung weiter wieder bis zum Gerichtsring führt. Lange Staus sind hier, besonders bei geschlossenen Bahnschranken, programmiert. Noch bis zum 12. August sollen Absperrungen und Umleitungen bestehen bleiben.

In diesen Tagen wird auch die Laurentiusstraße auf Höhe der Grimpingstraße voll gesperrt. Gestern begannen dort Kanalarbeiten.

Startseite