1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Knoten für die Kreuzwoche

  8. >

Kunstprojekt soll Menschen in der Stadt durch ein großes Netz verbinden

Knoten für die Kreuzwoche

Coesfeld

Ausgediente Tischdecken, verschlissene Gardinen oder unmodern gewordene Bettwäsche können zu einem ganz besonderen Stoff werden, der Menschen in Coesfeld zusammenbringt und vernetzt. Und das geht so:

Von Ulrike Deusch

Gemeinsam und einzigartig: Lisa Schürhoff (2.v.l.) und Margret Goß (2.v.r.) haben ein Beispiel-Netz geknüpft. Mit Pastor Franz Westerkamp (l.), Pastoralreferent Matthias Bude (M.) und Pastoralreferentin Ruth Fehlker (r.) laden sie zum Mitmachen und Stoffspenden (kleines Bild) ein. Foto: Fotos: ude

Für die Kreuzwoche in St. Lamberti, die vom 13. bis 19. September unter dem Motto „#Liebegewinnt“ begangen wird, hat die Vorbereitungsgruppe Aktionskünstlerin Carola Kühler (Stade) eingeladen, die zusammen mit Menschen aus der Gemeinde und der ganzen Stadt in einem interaktiven Kunstprojekt ein Netz knüpfen wird. „Jeder Knoten steht dabei für eine Person und das Netz für Zusammenhalt und Miteinander, weil die Gemeinschaft wichtig ist“, erklärt Pastoralreferentin Ruth Fehlker die Idee. Die Bedeutung eines jeden Einzelnen wird ebenso offenbar wie der Wert von Zusammengehörigkeit und Zusammenhalt. Und es ergibt sich noch ein weiterer Denkanstoß: „Wir wollen Menschen anregen zu hinterfragen, was sie eigentlich in ihrem Leben trägt“, sagt Pastoralreferent Matthias Bude.

Schon haben Gruppen in der Gemeinde mit der Arbeit begonnen, auch Margret Goß und Lisa Schürhoff vom Vorbereitungsteam für die Kreuzwoche. Bunte Stoffe haben sie zusammengeknotet und auf diese Weise ist schon ein kleines Netz – und ein kleines Netzwerk – entstanden. Auch in einer Kita wird bereits geknüpft und die Mitarbeiterinnen der „Offenen Tür“ sind schon eifrig bei der Arbeit. Weitere Gruppen und Personen sind eingeladen, ebenfalls zum Stoff zu greifen und mitzumachen. Wie es geht, zeigt ein Video (Link s.u.). Geflochtene Stoffstreifen bilden die Basis eines jeden Netzwerks. Daran werden die Bänder der Teilnehmer geknotet. „Wir kommen auch gern in die Gruppen und leisten Hilfestellung“, bietet Margret Goß im Namen der Verantwortlichen Unterstützung an.

Wenn Künstlerin Carola Kühler im September kommt, werden die schon vorhandenen Netze zu einem großen Ganzen zusammengefügt und vielleicht spontan weiter ergänzt.

Damit die Aktion gelingen kann, bittet das Vorbereitungsteam um Stoffspenden – abzugeben im Pfarrbüro St. Lamberti und gern schon in Streifen von einem Meter mal zehn Zentimeter vorgeschnitten oder -gerissen. Das Material darf bunt sein, wie die Menschen, die damit arbeiten, und es muss sauber sein.

7 Link zum Netzwerkknoten: https://vimeo.com/554318128/d8e7250429

Startseite