1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Manege frei für Unterstützer

  8. >

Nicole Frieling organisiert Privatvorstellung mit dem Circus Fantastico gegen Spenden

Manege frei für Unterstützer

Lette

An die Circusvorstellungen aus Kindertagen, die sie mit ihren Eltern und Großeltern besucht hat, kann sich Nicole Frieling noch gut erinnern. „Das ist ein tolles generationenübergreifendes Erlebnis – das sollte erhalten bleiben“, findet die Letteranerin. Als sie die Spendenaufrufe des Circus’ Fantastico sah, der seine Zelte zurzeit auf einem Privatgrundstück direkt an der Ortseinfahrt in Lette aufgeschlagen hat, stand für Frieling außer Frage, zu helfen.

Von Florian Schütte

Nicole Frieling will den Circus Fantastico in Lette unterstützen und sammelt Spenden, die sie 1:1 weitergeben will. Als Dankeschön gibt der Circus eine Privatvorstellung am kommenden Samstag (11. 9.). Foto: Foto: Florian Schütte

Nun hat sie eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die sich an die Kunden ihrer Reitanlage Hörsting-Frieling, aber auch an weitere Unterstützer richtet. „Als Dankeschön bietet der Circus eine Vorstellung so wie früher mit anderthalb Stunden Programm, artistischen Darbietungen und Popcorn“, erklärt Frieling. Die Vorstellung soll am kommenden Samstag (11. 9.) um 15 Uhr stattfinden.

Für Frieling ist es nicht die erste Aktion dieser Art. Kinder stehen dabei immer im Mittelpunkt. So habe sie auch schon mal ein Kinderheim zu sich auf die Reitanlage eingeladen, wo die Kleinen umsonst einen Tag lang reiten durften. „Ich hatte auch überlegt, den Circus zu uns auf die Reitanlage einzuladen, aber die Atmosphäre im Zelt ist einfach schöner“, findet Frieling. Natürlich sei das Ganze – wie jede Veranstaltung – nur unter Beachtung der 3G-Regel und weiteren Coronaschutzmaßnahmen möglich. Heißt: Desinfektion am Eingang, Maskenpflicht bis zum Platz und das Wahren der Abstandsregeln. So werde das Zelt, das bis zu 700 Leute fassen kann, nicht mal zur Hälfte ausgelastet. 20 bis 30 Zusagen habe sie schon, dennoch hofft Nicole Frieling, dass sich insgesamt mindestens 100 Spender finden. Eine Eintrittskarte gibt es für Spenden ab 20 Euro pro Person.

Ludwig Kaselowsky ist für die Unterstützung dankbar, denn bis auf ein paar wenige Futterspenden sei bislang nicht viel zusammengekommen. „Es ist schwer geworden für uns Circusleute. Wir haben ja nichts anderes gelernt“, sagt der Chef des Circus’, der mit vier Familien schon in der siebten Generation auftritt – oder eben auch nicht wie die vergangenen anderthalb Jahre. Für die Vorstellung verspricht Kaselowsky Artisten, Feuerschlucker, Messerwerfer und Jongleure. Tiere hat der Circus nur ein paar Ponys und Ziegen. „Wildtiere wollen wir auch nicht haben“, sagt Kaselowsky. „Die Tiere hier sind super gepflegt“, findet Nicole Frieling. Das habe auch das Veterinäramt bestätigt. Ihr Mann wolle ebenfalls noch fünf Ballen Heu spenden, kündigt die Reitlehrerin für kommenden Freitag an und hofft auf einen gelungenen Circusnachmittag am nächsten Tag – ganz so wie in Kindertagen. 7 Spendenzusagen nimmt Nicole Frieling unter Tel. 0151/73025520 entgegen. Im Gegenzug gibt es für Spenden über 20 Euro oder mehr, die sie 1:1 weitergibt, eine Karte für die Vorstellung.

Startseite