1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Neustart mit vereinten Kräften meistern

  8. >

Tanzschule Falk startet mit neuer Tanzlehrerin in den Betrieb

Neustart mit vereinten Kräften meistern

Coesfeld. Als ein „Halbprofi“ bezeichnet sich Robert Kreyß mit einem Blick auf die neueste Corona-Schutzverordnung, die seit dem vergangenen Samstag gilt. „Mittlerweile könnte ich auch kurz vor meinem Staatsexamen stehen“, sagt der Mitinhaber der Tanzschule Falk lachend. Nicht immer einfach zu verstehen seien die ständig aktualisierten Verordnungen. Und dennoch schauen Kreyß und Christiane Falk ganz genau hin, denn lange haben sie sich die eine Frage gestellt: „Wann dürfen wir endlich wieder starten?“

Leon Seyock

Christiane Falk (rechts) Inhaberin der gleichnamigen Tanzschule, freut sich, dass sie nach über sechs Monaten Zwangspause ihr Angebot wieder hochfahren darf. Ab sofort wird sie unterstützt von Tanzlehrerin Dinara Yagyayeva, die mit neuen Kursen aufwartet. Foto: Leon Seyock

Über Indien und die Türkei zur Tanzschule Falk

Eines liegt Dinara Yagyayeva besonders am Herzen: „Ich möchte Kindern spielerisch zeigen, dass Bewegung Spaß machen kann.“ Denn gerade in Zeiten der Corona-Pandemie würden sich Kinder aufgrund fehlender Angebote kaum bewegen. Das soll sich jetzt ändern, denn unter anderem wird Yagyayeva in der Tanzschule Falk auch „Minidance ab drei Jahren“ anbieten. Aufgewachsen ist die 32-Jährige in der Ukraine, wo sie fünf Jahre lang Choreografie mit dem Schwerpunkt Folklore studiert hat. Schon immer war der Tanz und die Bewegung Teil des Lebens von Yagyayeva, weshalb sie nach ihrem Studium eine Stelle als Tanzlehrerin angetreten hat. Nach zwei Jahren verschlug es sie für mehrere Monate nach Indien, „ich wollte einfach etwas anderes machen.“ Dort sammelte sie viele Erfahrungen in der Welt des Bollywoods, ehe sie zu ihrer Mutter in die Türkei zog. Dort nahm sie eine Choreografenstelle auf und unterrichtete unter anderem Animateure für Hotelanlagen. „Dort habe ich dann auch angefangen, Deutsch zu lernen und schnell kam der Wunsch auf, irgendwann nach Deutschland zu ziehen.“ Diesem Wunsch kam sie 2016 nach. „Ich war schon mutig, aber ich wollte auch etwas erreichen im Leben“, sagt Yagyayeva, die heute in Buldern wohnt. Über Bekannte kam sie dann mit der Tanzschule Falk in Kontakt, wo sie bereits in der Vergangenheit vereinzelt Burlesque-Kurse angeboten hat. Nun freut sich Yagyayeva, fester Teil der Tanzschule Falk zu sein: „Dort kann ich alles Gelernte miteinander verbinden und auch mit Kindern arbeiten.“ Zu ihrem Repertoire gehören neben Zumba, Pilates, Hip Hop und Poledance unter anderem auch Shuffle, Bauchtänze, Türkische Volkstänze und Yoga.    -lsy-

Startseite