1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Oldtimer-Parade auf dem Marktplatz

  8. >

Zweite Auflage der Emscher-Berkel-Rallye startet am 3. September in Coesfeld

Oldtimer-Parade auf dem Marktplatz

Coesfeld

Fans historischer Kraftfahrzeuge (über 30 Jahre), aber auch von schnittigen Youngtimern (ab 20 Jahre) und sportlichen Neufahrzeugen (offene Klasse) kommen am 3. September auf dem Coesfelder Marktplatz auf ihre Kosten. Dort startet die zweite Auflage der Emscher-Berkel-Rallye. Bis zu 80 Fahrzeuge können auf die cirka 180 Kilometer lange Strecke von Coesfeld über Billerbeck und Haltern nach Herne gehen. Ein Abstecher in die Niederlande ist auch geplant. „Das wird ein unvergessliches Ereignis“, wirbt Cheforganisator Claus Holthöwer vom Rotary Club Coesfeld, der die Benefiz-Tour zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster und des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes im Kreis Recklinghausen gemeinsam mit dem Lions-Club Herne-Emschertal organisiert, fürs aktive Mitmachen. Es seien noch ein paar Plätze kurzfristig zu vergeben.

Von Detlef Scherle

Der Alfa Romeo von Claus Holthöwer (2. v. l) und der Mercedes von Hubert Ruthmann (2. v. r.) geben schon einmal einen Vorgeschmack auf den 3. September. Dann werden bis zu 80 Old- und Youngtimer sowie neuzeitliche Sondermodelle vom Marktplatz aus auf die 2. Emscher-Berkel-Rallye gehen. Die AHAG Münsterland, vertreten durch Dennis Hölscher (l.), sponsort die Benefizveranstaltung des Rotary-Clubs Coesfeld und Lions-Clubs Herne-Emschertal. Foto: Foto: ds

Viel Herzblut stecken er und seine Mitorganisatoren Roderich Blome (Lions-Club Herne-Emschertal) und Michael Homoet aus Billerbeck in die Ausrichtung. „Die Teilnehmer erhalten ein aufwändig gestaltetes Roadbook“, berichtet Holthöwer. Darin werden alle Fahrer mit ihren „tollkühnen Kisten“ in Text und Bild vorgestellt. Deshalb müssen sich Interessierte auch mit einem Foto von ihrem Wagen bewerben.

2019 fand der erste Durchgang dieser Rallye statt – damals von Herne nach Dülmen zum Wiesmann-Gecko. Nach dreijähriger Corona-Pause soll nun Coesfeld der Ausgangspunkt sein. Darüber freut sich Hubert Ruthmann vom Rotary-Club Coesfeld, der zwar selber aus Termingründen mit seinem historischen Mercedes nicht starten kann. „Aber für die Coesfelder wird es einiges zu gucken und staunen geben“, verspricht er. Bis 8 Uhr treffen die chromglitzernden schmucken Autos auf dem Marktplatz ein, um ausgiebig in Augenschein genommen zu werden. Um 9 Uhr startet dann die Rallye, bei der an verschiedenen Stationen praktische Aufgaben zu lösen sind. Zum Beispiel möglichst nah rückwärts an ein Hindernis heranfahren. Holthöwer: „Da ist Fahrgeschick gefragt.“ Insgesamt geht es aber piano zu – Rallye heißt in diesem Zusammenhang eben nicht rasen. So müssen sie an einer anderen Station 80 Meter exakt in einer vorgegebenen Zeit und nicht schneller zurücklegen.

150 Euro kostet die aktive Teilnahme – Verpflegung und Roadbook inklusive. Damit diese Summe komplett den guten Zwecken zufließen kann, haben sich Sponsoren gefunden, um die anfallenden Kosten abzudecken. „Wir unterstützen das gern, weil es auch unsere Philosophie trifft von Fahrspaß und etwas für andere zu tun“, erklärt Dennis Hölscher von der AHAG Münsterland.

7 Weitere Informationen und Anmeldung zur Benefiz-Veranstaltung am 3. September: | www.emscher-berkel-rallye.de

Startseite
ANZEIGE