1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Palettenweise Eintopf und Müsli-Riegel

  8. >

Tafel unterstützt Einsatzkräfte in der Flutregion

Palettenweise Eintopf und Müsli-Riegel

Coesfeld

Zwei schwere Lkw vom DRK-Katastrophenschutz fuhren auf das Betriebsgelände der Firma Krampe im Industriepark in Flamschen. Nachdem August Krampe, Geschäftsführer der Krampe Fahrzeugbau GmbH, das Tor zum Betriebsgelände persönlich geöffnet hatten, konnten die Ehrenamtlichen der Tafel Coesfeld die DRK-Lkw mit rund 40 Euro-Paletten mit Lebensmitteln beladen.

15 Paletten mit je 800 Getränkeflaschen: Die Helfer der Tafel beluden insgesamt zwei Lastwagen. Foto:

In Abstimmung mit dem DRK-Logistikzentrum der Landesverbände Nordrhein und Rheinland-Pfalz in Zülpich hatte Heinz Öhmann in regelmäßiger Abstimmung mit Hildegard Sonnenschein und Ruth Tönnemann für die Tafel Coesfeld vereinbart, dass insgesamt 15 Paletten mit Gemüseeintopf in Konserven (etwa 800 Dosen je Palette) und ebenso viele Paletten mit Getränkeflaschen (ebenfalls etwa 800 Flaschen je Palette) abgeholt werden konnten, die von der Hamburger Tafel zur Weiterleitung in die Flutgebiete zur Verfügung gestellt worden waren.

Außerdem kamen 12 Paletten Müsli-Riegel als Warenspende von General Mills GmbH ebenfalls aus Hamburg. Damit hat die Coesfelder Tafel dazu beigetragen, dass das DRK in den nächsten Tagen etwa 12 000 Mahlzeiten für Einsatzkräfte verteilen kann, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Lkw-Besatzungen wurden von ehrenamtlichen Kräften der DRK-Landesvorhaltung mit Sitz im DRK-Katastrophenschutz Zentrum in Mönchengladbach Güdderath gestellt, die seit Beginn der Corona-Zeit oft mehrfach die Woche und jetzt während der Flutkatastrophe seit etwa vier Wochen täglich im Einsatz sind, berichtete der stellvertretende Abteilungsführer Jörg Mertens.

Abschließend freute sich August Krampe, dass sein Unternehmen mit der Zwischenlagerung der Lebensmittel in seinem Werksgelände zur Hilfsaktion der Coesfelder Tafel beitragen konnte. Als Vertreter der Tafel Coesfeld war Heinz Öhmann davon überzeugt, dass alle Beteiligten in einer gemeinsamen Aktion ein gutes Ergebnis erreicht haben: gute Mahlzeiten für engagierte Hilfskräfte in den Flutgebieten.

Startseite