1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Poolwasser nicht in den Garten ablassen

  8. >

Versickerung stellt Ordnungswidrigkeit dar

Poolwasser nicht in den Garten ablassen

Coesfeld

(fs). Wolfgang Rausch hat lange die Füße stillgehalten. Doch nun platzt dem Coesfelder und Hobbygärtner der Kragen. Der Grund: Der Stadtgarten, den Rausch mit seinen Nachbarn an der Gartenstraße betreibt, sei mehrfach von weiteren Nachbarn regelrecht geflutet worden.

Jetzt im Herbst lassen viele Menschen ihre Pools im Garten ab. Doch die Versickerung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Foto: Symbolfoto: Rich Bowen/Flickr

„Es geht doch nicht, dass man acht oder neun Kubikmeter Wasser aus dem Pool einfach in Nachbars Garten leitet“, entrüstet sich Wolfgang Rausch. „Tomatenpflanzen, Äpfel- und Birnenbäume – es geht alles nieder.“ Rausch vermutet, dass das Grauwasser aus dem Pool zudem mit Chlortabletten oder Anti-Algenmittel versetzt ist. Nachdem er seine Nachbarn mehrfach gebeten habe, das Poolwasser anderweitig abzulassen und nichts geschehen sei, will er sich nun ans Ordnungsamt wenden.

Die Stadt Coesfeld stellt dazu klar: „Bei dem Wasser aus Badepools handelt es sich um Abwasser. Dieses muss über die Gebäudeentwässerung dem Schmutz- bzw. Mischwasserkanal zugeführt werden“, sagt Marie Bongers von der Pressestelle der Stadt. Jede anderweitige Entsorgung stellt eine mit Bußgeld bewerte Ordnungswidrigkeit dar. „Allerdings gab es bis dato noch keinen derartigen Fall, der dem Abwasserwerk oder dem Ordnungsamt angezeigt wurde“, berichtet Bongers.

Startseite