1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Raketenstart ins Leben hingelegt

  8. >

Die kleine Antonia aus Dorsten ist das Neujahrsbaby 2021

Raketenstart ins Leben hingelegt

Coesfeld. Das war ein echter Raketenstart ins Leben, den die kleine Antonia in der Neujahrsnacht hingelegt hat. Am 31. Dezember setzten gegen 19 Uhr die Wehen bei Gabriele Fuest ein – und kurz darauf machte sie sich gemeinsam mit ihrem Mann Heiner Fuest auf den Weg von Dorsten nach Coesfeld. „Dann ist alles sehr flott gelaufen. Wir haben die Dame um 0.50 Uhr bei uns aufgenommen. Antonia erblickte um 3.38 Uhr das Licht der Welt“, sagt Dr. med. Klaus-Dieter Jaspers, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an den Christophorus-Kliniken am Standort Coesfeld.

Leon Seyock

Die kleine Antonia erblickte in der Neujahrsnacht um 3.38 Uhr das Licht der Welt. Groß ist die Freude bei den Eltern Gabriele und Heiner Fuest, die aus Dorsten kommen. Foto: Christophorus-Kliniken

Geburten im Jahr 2020

2370 Kinder kamen im vergangenen Jahr in den Christophorus-Kliniken in Coesfeld auf die Welt – das sind 107 Geburten mehr als in 2019. Deutlich zugenommen habe laut Dr. med. Klaus-Dieter Jaspers auch die Zahl der Mehrlingsgeburten – 110 Zwillinge (2019: 99) und vier Drillinge wurden in 2020 in Coesfeld entbunden. 462 Kaiserschnitte seien durchgeführt worden, was 20,5 Prozent ausmacht. Das sei im Vergleich zum Durchschnitt, der bei etwas über 30 Prozent liegt, sehr niedrig, betont Dr. Jaspers – obwohl am Standort in Coesfeld vermehrt Risikoschwangerschaften begleitet werden. -lsy-

Startseite