1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Realschulen im Aufwind

  8. >

42 Schüler mehr als im Vorjahr angemeldet / Robers: Bestätigung für dreigliedriges System

Realschulen im Aufwind

Coesfeld. Aufwind für die Realschulen in Coesfeld: Fürs nächste Schuljahr wurden 210 Schüler angemeldet, die von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen wechseln. Im Jahr davor waren es 168 Schüler. Die Freiherr-vom-Stein-Realschule startet nach den Sommerferien sogar mit vier Klassen, statt mit drei wie im Vorjahr.

Viola ter Horst

Foto: az

Rund 47 Prozent der Schüler wechseln zu einer Realschule, 38 zu einem Gymnasium und neun zur Kreuzschule, die nach dem Auslaufen der Anne-Frank-Schule als einzige Hauptschule in Coesfeld verbleibt. 28 Anmeldungen liegen für die Kreuzschule vor. Trotzdem: „Es sollen auf jeden Fall zwei kleine Klassen gebildet werden“, so Dezernent Dr. Thomas Robers im Gespräch mit der AZ. Zumal die Stadt davon ausgehe, dass weitere Anmeldungen folgen. Denn allein aus den aktuellen Vorbereitungsklassen, die überwiegend von Flüchtlingen besucht werden, seien vier bis fünf Kinder soweit, dass sie zur Hauptschule gehen können. Weitere Anmeldungen können zudem noch folgen, wie die Erfahrung aus dem Vorjahr zeigten.

Bei den Gymnasien konnte das Pius diesmal 19 Interessenten nicht berücksichtigen, diese haben sich an den beiden städtischen Gymnasien oder einer Realschule angemeldet. „Das Pius ist für etwa drei Eingangsklassen ausgelegt“, so Robers. „Schon letztes Jahr wurden vier Klassen gebildet.“ Noch einmal sei dies nicht möglich, so dass es zu den 19 Absagen gekommen sei.

Robers sieht die Entscheidung für das dreigliedrige Schulsystem der Stadt mit dem Anmeldeverhalten bestätigt. „Wir beobachten ja immer, ob dieses System für Coesfeld das richtige ist“, so Robers. „Die Anmeldungen sind ein deutlicher Zuspruch.“ Auch aus den Nachbarorten sei der Zulauf groß, besonders aus Rosendahl. Allein 127 der 247 künftigen Gymnasiasten kommen aus Nachbargemeinden. Bei den Realschulen sind es immerhin 62 der 210 Schüler.

Andersherum wollen nur drei Coesfelder die Gemeinschaftsschule in Billerbeck besuchen und einer die Gesamtschule in Gescher.

Auch die Mischung scheint anzukommen. So wollen 109 Schüler an die Ganztags-Realschule (Theodor-Heuss) und 101 an die Halbtags-Realschule (Freiherr-v.-Stein).

- Die Schulanmeldungen sind auch Thema in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Schule und Sport am Dienstag, 1. März. Beginn ist um 18 Uhr, Mensa des Heriburg-Gymnasiums (Seminarstraße).

- Weitere Berichterstattung und Kommentar in der Printausgabe am Donnerstag, 25.2.2016

Startseite