1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Reich werden an der Promenade

  8. >

Ideen für die die erste offizielle Coesfeld-Edition von Monopoly gefragt

Reich werden an der Promenade

Coesfeld

Erinnern Sie sich noch an den Bürgermeister-Wahlkampf im vergangenen Jahr? Da hat unsere Zeitung beide Kandidaten beim Monopoly-Spielen portraitiert. Und es war eine ganz besondere Coesfeld-Version des beliebten Klassikers, die unsere Redakteurin Christine Tibroni mit viel Liebe zum Detail kreiert und mit so manchen „Ereigniskarten“ versehen hatte, die Schwächen und Stärken der Protagonisten ans Tageslicht beförderten. Im nächsten Jahr soll es nun auch eine offizielle Coesfeld-Edition des beliebten Gesellschaftsspiels geben. „Zu Weihnachten wollen wir es auf den Markt bringen“, kündigt Lars Normann vom Unternehmen „Moves Deutschland“ an, das die Rechte für den deutschen Markt besitzt.

Von Detlef Scherle

„Mister Monopoly“ und sein Assistent Lars Normann wollen nicht nur wissen, was wohl Coesfelds Schlossallee, also das teuerste Pflaster am Ort, ist. Sie suchen Ideen, um die Coesfeld-Edition spannend gestalten zu können. Foto:

„Jetzt kommt es darauf an, dass wir es möglichst spannend gestalten können“, findet er und bittet dabei alle Coesfelderinnen und Coesfelder um Mithilfe. „Die Coesfeld-Monopoly-Edition soll mit wichtigen Orten, tollen Erinnerungen und vielen Fakten das Lebensgefühl und die Kultur von Coesfeld damals wie heute spielerisch erleben lassen“, wünscht sich Stefanie Borgert vom Stadtmarketing-Verein, die das Vorhaben gemeinsam mit der städtischen Wirtschaftsförderin Carina Borgmann unterstützt. Coesfeld soll mit vielen Straßen und Plätzen sowie beliebten Wahrzeichen auf dem Monopoly-Spielbrett vertreten sein. Weiteren Lokalkolorit können laut Normann heimische Unternehmen einbringen. Sie können sich als Sponsoren der Coesfeld-Edition auf einem Straßenfeld oder der dazugehörigen Besitzrechtkarte verewigen lassen. Weitere Platzierungen – zum Beispiel auf der Verpackung – sind möglich. Außerdem können sie sich mit einem pfiffigen Text auf einer Ereignis-Karte selbst ins Spiel bringen. Aber nicht nur Gewerbetreibende, alle Bürger sind gefragt, Vorschläge für die Coesfeld-Version zu machen. Am Ende werde sich so „ein hoher Wiedererkennungswert zu unserer schönen Stadt Coesfeld“ ergeben, hofft Borgmann.

Da kann man dann vielleicht an der Promenade mit dem Bau einer Villa sehr reich werden. Oder das Brauhaus erwerben und mit Hotel ein Imperium darauf aufbauen. Vielleicht führt der Weg aber auch geradewegs ins Gefängnis an der Borkener Straße. Wer weiß? Das teuerste Pflaster in Coesfeld ist laut Bodenrichtwert aktuell übrigens die Kupferstraße. Vielleicht wird diese Straße als Coesfelds Schlossallee ja auch ins Spiel übernommen. Oder das E-Werk firmiert um in Stadtwerke – alles Beispiele aus der 2020 von der AZ gestalteten Bürgermeisterwahl-Edition.

Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zur Gestaltung und Platzierungswünsche von Unternehmen für die Coesfeld-Edition von Monopoly nimmt Projektmanager Lars Normann unter Tel. 0152 341 48 906 oder l.normann@cityedition.de entgegen.

Startseite