1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Stadtwerke warten noch auf rechtsgültige Beschlüsse

  8. >

Nach den Ankündigungen der Bundesregierung zu Gas- und Strompreisen

Stadtwerke warten noch auf rechtsgültige Beschlüsse

Coesfeld

(fab). Kurzfristiger hätten die Beschlüsse kaum kommen können. Ganze zwei Tage vor deren Start hat die Bundesregierung den Wegfall der umstrittenen Gasumlage bekanntgegeben. Offiziell abgeschafft ist sie damit aber noch nicht. Gleiches gilt für die Absenkung der Mehrwertsteuer für Gas auf 7 Prozent. Und wie die angekündigte Strom- und Gaspreisbremse umgesetzt werden soll, weiß die Regierung selbst noch nicht.

Ron Keßeler

„Grundsätzlich begrüßen wir die Beschlüsse“, sagt Stadtwerke-Chef Ron Keßeler auf Nachfrage. Ob dies auch für den Zeitpunkt gilt, ist eine andere Frage. „Die derzeitigen Änderungen sind auch für uns im Service und der Kommunikation sehr herausfordernd“, so der Geschäftsführer.

„Rechtsgültige Beschlüsse zur Umsatzsteuersenkung, zur Gasumlage und zur Deckelung von Strom- und Gaspreisen fehlen. Daher müssen wir unsere Tarife noch nach ,altem', aber gültigen Rechtsrahmen ausweisen.“ Die aktuellen Verlautbarungen werde man umsetzen, sobald die gesetzlichen Vorgaben klar sind, heißt es deshalb auf der Website der Stadtwerke.

Gegebenenfalls müsse eine Änderung rückwirkend weitergeben werden, so Keßeler. Niemand müsse jedenfalls befürchten, dass eine solche Änderung nicht bei ihr oder ihm ankomme.

„Der erste Abschlag für Oktober, der bei uns noch mit 19 Prozent Umsatzsteuer, jedoch damals noch ohne Gasumlage kalkuliert wurde, wird für die Kunden zum 1.11. fällig“, so Keßeler. Eventuell zu viel gezahlteBeträge werde man zum Jahresabschluss verrechnen. | Weiterer Bericht zum Thema: 3. Coesfelder Lokalseite

Startseite
ANZEIGE