1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Testmöglichkeiten schwinden drastisch

  8. >

Kinder brauchen Tests in den Ferien / Kreis-Website listet zahlreiche Karteileichen

Testmöglichkeiten schwinden drastisch

Coesfeld

Seit dem heutigen Montag sind Schnelltests in den Corona-Testzentren für viele Menschen kostenpflichtig. Ausnahmen gelten für Minderjährige, Schwangere und Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Mit den ebenfalls heute beginnenden Schulferien kommt aber noch eine Besonderheit dazu. Denn schulpflichtige Kinder gelten in der Ferienzeit nicht als getestet und müssen daher für diverse Freizeitaktivitäten einen 3G-Nachweis erbringen. Da aber gleichzeitig viele Testzentren, auch in Coesfeld, ihren Betrieb einstellen, rückt für Familien eine Frage in den Mittelpunkt: Wo bekomme ich jetzt noch einen Test?

Von Falko Bastos

Bleibt offen, aber nicht am Wochenende – das DRK-Testzentrum an der Bahnhofstraße. Foto: Foto: Bastos

Die Liste der Teststellen auf der Kreis-Website hilft da wenig. „Das Teststellen-Verzeichnis ist weitgehend auf dem neuesten Stand“, schrieb der Kreis zwar in einer Pressemitteilung am Freitag. Doch eine telefonische Stichprobe ergibt ein anderes Bild. Der Kreis listet mehrere Stellen auf, die teils schon vor Wochen den Betrieb eingestellt haben. „Schon seit mindestens vier Wochen nicht mehr“, heißt es bei der Arztpraxis Micke, dem einzigen aufgeführten Coesfelder Arzt. „Letzter Testtag 18.09.“, steht auf der Website des Testzentrums Lette am Sportpark. Auch bei der BHD-Sozialstation wird schon seit mehr als einer Woche nicht mehr getestet. Andere haben den Testbetrieb am Wochenende beendet – etwa das Fitnessstudio Vitadrom. Der Kreis verspricht eine Aktualisierung zum Wochenanfang.

Immerhin das DRK-Testzentrum an der Bahnhofstraße macht weiter, allerdings mit deutlich reduzierten Öffnungszeiten: montags bis donnerstags jeweils von 9 bis 11 Uhr und von 15 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Wer mit Kindern am Wochenende spontan ins Kino oder Schwimmbad möchte, hat unter Umständen ein Problem.

Weiter testen wollen auch die Laurentius-Apotheke und das Café Central. „Wir wollen die Leute nicht im Stich lassen“, sagt Fabrik-Geschäftsführer Christian Aupers. „Das sind wir ihnen schuldig.“ Es könne sogar sein, dass die Test-Öffnungszeiten im Café Central noch ausgeweitet würden, um den Andrang am frühen morgen zu decken. In der Fabrik wolle man zunächst den Bedarf abwarten. Für Veranstaltungen gebe es die Testmöglichkeit auf jeden Fall weiter. Mit 40 für die Testung ausgebildeten Mitarbeitern könne man flexibel reagieren.

Startseite