1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Capellen feiert Klemens Ahlmer

  8. >

Vogelschießen mit dem 202. Schuss beendet / Angelika Teriet ist Königin

Capellen feiert Klemens Ahlmer

Gescher. Ein Schuss, großer Jubel – und selige Tungerloher singen wenig später in bester Schützenlaune „Olala, wir haben einen König!“ Das Ständchen gilt Klemens Ahlmer, der soeben das Schießen an der Vogelstange mit einem Volltreffer beendet hat. „Meine Mutter war vor 50 Jahren Königin, deshalb wollte ich es machen“, jubelte der 57-Jährige nach dem Königsschuss. Als Mitregentin steht Angelika Teriet an seiner Seite. Als Ehrenpaare komplettieren Antonius und Brigitte Kloster sowie Jörg Herbstmann und Annegret Ahlmer die Throngemeinschaft 2015 der St.-Antonius-Schützenbruderschaft.

Jürgen Schroer

Viele Gäste, tolles Wetter, kein Bewerbermangel: „Was will man mehr?“, zog der 2. Vorsitzende Alexander Upgang mittags an der gut besuchten Vogelstange ein rundum positives Zwischenfazit. Bis dahin hatte das Fest in Capellen, mit dem traditionell der Reigen der Schützenfeste in Gescher beginnt, schon etliche Höhepunkte erlebt. Dazu zählten die Ehrungen nach dem Festhochamt an Christi Himmelfahrt: Martin Emunds, bislang Oberst, wurde in Anerkennung seiner 33-jährigen Offizierstätigkeit zum Generalmajor befördert. Und auch der frühere Vorsitzende Franz-Josef Düchting durfte sich freuen: Sein Nachfolger Thomas Schültingkemper beschenkte ihn zum Dank für 15 Jahre Arbeit an der Vereinsspitze mit einem Baum – als Ergänzung zu einer Sitzbank, die es schon zur Generalversammlung gegeben hatte. Beim folgenden Frühschoppen gaben sich zahlreiche Gastvereine die Ehre. Abends ging im Zelt zur Musik der Tanzband „Motion-Livemusic“ die Post ab.

Die gute Stimmung stellte sich auch Freitagmorgen sofort wieder ein, als rund 160 Schützen, Vorstände und Offiziere zur Abholung von Vorjahreskönig Stefan Roters antraten. Der bedankte sich für ein tolles Regentenjahr und ermutigte alle, sich am Vogelschießen zu beteiligen. Der Appell fruchtete: Ab 11 Uhr wurde fast durchgehend auf den Holzvogel gefeuert, auch einige Jungschützen hielten zwischendurch mal drauf. „Die haben sich aber schnell wieder verabschiedet“, schmunzelte Vorstandsmitglied Frank Börger. In der Endphase traten auch Ralf Schulte und Holger Dieks ans Gewehr, aber Klemens Ahlmer war der eifrigste Schütze. Um 12.51 Uhr war der 57-Jährige erfolgreich: Mit dem 202. Schuss holte er die Reste des Holzvogels von der Stange und durfte sich als neuer König von Capellen feiern lassen. Die Gratulanten standen Schlange – und freuten sich auf den Königsball, der lange andauern sollte.

Startseite