1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Herbst von seiner schönsten Seite

  8. >

Strohmarkt und Co. bescheren Gescheranern ereignisreiches Wochenende

Herbst von seiner schönsten Seite

Gescher

Den Gescheranern steht das vermutlich veranstaltungsreichste Wochenende des Jahres ins Haus. Im Mittelpunkt steht der Strohmarkt, der am Sonntag (25. 9.) von 11 bis 18 Uhr mit dem Thema „Landwirtschaft zum Anfassen“ und einem bunten Programm in die Innenstadt lockt. „Wenn es trocken bleibt, wird dieses Event supergut besucht sein“, ist Stadtmarketing-Geschäftsführerin Jana Ay überzeugt. Aber das ist längst nicht alles: Der Heimatverein lädt zum Erntedankfest auf dem Museumshof ein (siehe weiteren Bericht) und feiert gleichzeitig sein 75-jähriges Bestehen. Wenige Meter weiter wird NRW-Schulministerin Dorothee Feller zur offiziellen Eröffnung der umgebauten Pankratius-Schule erwartet. Anschließend lädt die Schule zu einem Tag der offenen Tür mit Führungen ein, während der Förderverein auf dem Schulhof ein großes Programm mit Tombola bietet – dabei winken Preise im Gesamtwert von über 12 000 Euro. Weitere Highlights sind das Jubiläumskonzert der Spirit Voices am Sonntag um 17 Uhr in der Pankratiuskirche und tags zuvor der ökumenische Gottesdienst der Nachbarschaften am Heimathaus. Wenn das kein Angebot ist…

Herbstlich dekoriert präsentiert sich Geschers Innenstadt am kommenden Strohmarkt-Sonntag.

Bislang haben sämtliche Stadtmarketing-Aktionen in diesem Jahr unter einem guten Stern gestanden. Alles war gut besucht, das Wetter hat prima mitgespielt. Auch für das kommende Wochenende sieht es gut aus: „Regen gibt’s frühestens in der Nacht zum Montag“, schmunzelt Birgit Meyer. Das Stadtmarketing-Team feilt an letzten organisatorischen Details für das Großevent und ist froh über die Unterstützung aus der örtlichen Landwirtschaft.

Die steht am Sonntag im Mittelpunkt. Schlepper, Trecker und Großmaschinen ziehen sich durch die gesamte Innenstadt. Besonders am Rondell ist das Landvolk stark vertreten. Hier laden die Landfrauen zu Kaffee und Kuchen im Zelt ein. Gleichzeitig wird viel Information über moderne Landwirtschaft vermittelt, etwa im Bauernmobil oder anhand von Plastikkühen. Auch Probemelken ist möglich. An einer mobilen Obstpresse wird Saft produziert und verkauft. Als Hingucker wird eine große Deko-Figur aus Stroh am Rondell platziert und in der Nacht zum Sonntag bewacht. „Die wird sonst leider kaputtgemacht“, bedauert Birgit Meyer.

Natürlich werden örtliche Landwirte wieder mit typischen Produkten wie Kürbisse, Kartoffeln, Kohl und Salaten präsent sein. Auf der Hauptstraße präsentieren sich Hobbykünstler mit hübscher Herbst-Deko. Auch einige Vereine und Betriebe stellen ihr Angebot an Ständen vor. Der Abschnitt zwischen Glocke und ehemals Café Gescher soll „Kirmes-Charakter“ haben und mit Karussell, Entenangeln, Mandelwagen und ähnlichen Attraktionen locken. Verschiedene Aussteller und landwirtschaftliche Geräte sind auf dem Hauskamp platziert, an dessen südlichem Ende eine Hüpfburg steht. Die Innenstadt-Geschäfte sind von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen.

Schnäppchenjäger sind auf der Armlandstraße richtig, wo ein Kinderflohmarkt stattfindet. Wer als Anbieter mitmachen möchte, sollte sich umgehend beim Stadtmarketing unter Tel. 60500 anmelden. Vor deren Büro startet Mario Krause eine besondere Aktion: Der Bewohner von Haus Hall verkauft Deko-Herzen, die er aus alten Fahrradspeichen gebastelt hat, und spendet den Erlös für die Ukraine. „Der Strohmarkt-Sonntag bietet ein schönes Programm für Jung und Alt“, hieß es gestern beim Stadtmarketing.

Startseite
ANZEIGE