1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Mit Mutmachlied in die Klassen

  8. >

175 Kinder in Gescher und Hochmoor haben gestern ihren ersten Schultag erlebt

Mit Mutmachlied in die Klassen

Gescher

Nach Ernst des Lebens klang das nicht, was gestern vielstimmig über den Schulhof der Von-Galen-Schule schallte. Vielmehr ging es bei strahlendem Sonnenschein um Mut, Vorfreude auf Neues und Großbuchstaben. Mit viel Musik und guter Laune wurden die 76 Kinder und Mädchen begrüßt, die sich anschließend mit ihren Lehrerinnen auf den Weg in die Klassen machten und dort die erste Schulstunde ihres Lebens absolvierten. Kurz zuvor waren auch an der Pankratius-Schule mit den Teilstandorten Gescher und Hochmoor insgesamt 99 Kinder eingeschult worden. Somit haben gestern in Summe 175 Erstklässler im Stadtgebiet erstmals die Schulbank gedrückt.

Unter freiem Himmel fand gestern für 76 Jungen und Mädchen die Einschulung an der Von-Galen-Schule statt. Foto: Fotos: Jürgen Schroer

Vorher war die Aufregung groß. Bei Familie Wolthaus hat Jarne (6) nicht ganz so gut geschlafen wie sonst. „Er ist mehrmals wach geworden“, erzählt Mutter Christine nach dem Gottesdienst in St. Pankratius. Jarnes Anspannung hat sicherlich auch was mit dem Inhalt der blauen Schultüte zu tun, die mit einer Rakete und bunten Alien-Motiven dekoriert ist. Seinen Namen kann er schon schreiben, erzählt Jarne stolz. Ob sich Ria (6), eine andere Erstklässlerin, auf den Unterricht freuen soll, weiß sie noch nicht so recht: „Vielleicht“, sagt das Mädchen. Ihre Freundin Anni (6) ist jedenfalls nicht nervös und freut sich auf ein Eisessen mit ihrer Familie.

Auf dem Von-Galen-Schulhof stehen Bänke für die i-Dötzchen, die sich dort klassenweise hinsetzen dürfen. Ihren Tornister haben sie alle dabei. „Ihr seid ja total gut vorbereitet“, lobt Schulleiterin Petra Roters bei der Begrüßung. Dann wird’s musikalisch: Viertklässler stimmen das Schullied an und besingen die Von-Galen-Welt, „wo man fest zusammenhält“. Zebra Franz gibt den Takt beim Buchstaben-Rap vor. Und dann trommeln die Viertklässler das Mutmachlied „Sizamile“ und geben damit das Startsignal für die i-Dötzchen, die mit ihren Lehrerinnen Laura Wantia (1a), Jennifer Abel (1b) und Romina Murco (1c) in die Klassen marschieren. Unterricht ist angesagt. Die Eltern nutzen die Wartezeit, um sich an einem schattigen Plätzchen beim Förderverein der Schule zu informieren, der über die Beiträge seiner Mitglieder viele Projekte für die Schüler ermöglicht. Als Nächstes ist Ende August ein „Piratenzelten“ für die Erstklässler und deren Paten aus den vierten Klassen plus ein Elternteil geplant. „Das veranstalten wir zum ersten Mal“, berichtet Barbara Thien, Vorstandsmitglied des Vereins.

Mit dem Lied „Auf geht’s, Kinder“ wurden die Neulinge an der Pankratius-Schule willkommen geheißen. An dieses Motto knüpfte Schulleiterin Birgit Knauer in der Begrüßung an. Wenig später nahmen die Lehrerinnen Nicole Kirchhoff (1a), Sabrina Büger (1b) und Petra Nickolas-Pape (1c) die ABC-Schützen unter ihre Fittiche. In Hochmoor werden die 25 Erstklässler von Svenna Hellmann unterrichtet. Dass in der Glockenstadt wert gelegt wird auf gute Nachbarschaft, stellte das Stadtmarketingteam unter Beweis: Es rollte vor dem Haupteingang der Schule einen roten Teppich aus und stellte eine Kiste mit Süßigkeiten hin, in die jedes Kind einmal reingreifen durfte. Da schmeckte der Schulstart noch besser!

Startseite
ANZEIGE