1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Projekt „Digitales Museum“ gestartet

  8. >

Kleines Eröffnungstreffen mit allen Verantwortlichen und Sponsoren am Heimathaus in Hochmoor

Projekt „Digitales Museum“ gestartet

Hochmoor

Ganz besonders freute sich Reinhold Gertz als Vorsitzender des Heimatvereins Hochmoor, dass er nun alle Beteiligten und Sponsoren des Projektes „Digitales Museum“ am Heimathaus in Hochmoor begrüßen konnte.

Von Rüdiger Sondermann

Freuen sich über den Start des Projektes „Digitales Heimatmuseum“ in Hochmoor: (v.l.) Bernhard Voßkühler (Heimatverein), Alexandra Osterkamp (Volksbank Gescher eG), Petra Exner (Bürgerstiftung), Christoph Kemper (Bürgerstiftung), Rolf Schlüter (Heimatverein), Dr. Hanna Koch (Stadt Gescher), Bürgermeisterin Anne Kortüm, Heinz-Peter Schulz (Heimatverein), Vorsitzender Reinhold Gertz (Heimatverein) und Anne Trepmann (Sparkasse Westmünsterland). Foto: Foto: Rüdiger Sondermann

„Anfang Mai hatte die Stadtverwaltung die Zusage der Förderung im Rahmen des Heimatfonds durch die Bezirksregierung bekommen, und nun können wir so richtig loslegen“, führte er in seiner Begrüßung aus. Hierbei hieß er Bürgermeisterin Anne Kortüm willkommen.

Sie hatte es sich nicht nehmen lassen, an diesem schönen Nachmittag am Heimathaus in Hochmoor vorbeizuschauen.

„Ich freue mich wirklich sehr, dass so viel Engagement im Ehrenamt mit dieser Förderzusage belohnt wurde“, führte Anne Kortüm begeistert aus und lobte hierbei auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung, insbesondere Dr. Hanna Koch als Kulturmanagerin, die als zuständige Mitarbeiterin der Verwaltung das Projekt umfassend betreut.

„Aber ohne die Zusage von weiteren finanziellen Mitteln hätten wir das Ganze überhaupt nicht stemmen können“, lobte Gertz die Bereitwilligkeit Gescheraner Institutionen, sich an dem Projekt zu beteiligen. So begrüßte er Petra Exner als Vorsitzende des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Gescher, die mit ihrem Kollegen und Schatzmeister Christoph Kemper anwesend war.

„Auch die Sparkasse Westmünsterland hat uns wieder wohlwollend unterstützt“, freute sich Gertz und bedankte sich bei Regionalleiterin Anne Trepmann für die Spendenzusage. Weiterhin begrüßte er Alexandra Osterkamp von der Volksbank Gescher eG, denn auch von dort waren weitere finanzielle Mittel gespendet worden.

Heinz-Peter Schulz, als stellvertretender Vorsitzender im Heimatverein und für die bauliche Renovierung des Museums zuständig, erklärte die weiteren Maßnahmen, die notwendigerweise vor der Einrichtung der Technik vorbereitet werden müssen.

So wird nach der Elektroinstallation durch die ortsansässige Firma Kemper ein neuer Fußboden verlegt, alles neu gestrichen und die einzelnen Bereiche der Geschichte des Torfabbaus im Museum zum Beispiel mit neuen Pflanzen und Ausstellungstücken bestückt.

Das Prunkstück wird der multifunktionale Bildschirmtisch im Museum und der Bildschirm im Untergeschoss werden, erklärte Rüdiger Sondermann, im Heimatverein für die digitale Technik zuständig, denn dort können die Besucher in Zukunft die Geschichte des Dorfes und die des Torfabbaus in Hochmoor visuell bewundern. Hierfür wurden alle zur Verfügung stehenden Fotos digitalisiert und in Kooperation mit StadtTV Filme mit Hochmooraner Poahlbürgern erstellt, in denen die Geschichte des Dorfes dann wunderbar erklärt wird.

Auch Familiengeschichten wie zum Beispiel die der Gaststätte Lütkenhaus oder der Familie Kerkfeld kommen nicht zu kurz.

„Jetzt geht es endlich los“, freute sich Gertz abschließend sichtlich, „und im Winter dieses Jahrs wollen wir, wenn alles gut läuft das Projekt auch abschließen.“

Startseite