1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Rudelgucken nur im Sitzen

  8. >

Gastwirte dürfen mit Einschränkungen zum Public Viewing einladen

Rudelgucken nur im Sitzen

Gescher

Passend zum Start der Europameisterschaft zeigt sich der Frühsommer von seiner schönsten Seite. Gerade zu Kaiserwetter fürs Public Viewing. Die gute Nachricht: Ganz verzichten müssen die Fußballfans nicht auf das Rudelgucken.

Von Florian Schütte

Wie bei der Biergarten-Comedy ist auch für das Public Viewing auf der Hauptstraße und im Cheers-Biergarten eine Sitzplatzreservierung erforderlich. Foto: Foto: Archiv

Die weniger gute Nachricht liefert Gastwirt Hubertus Grimmelt gleich mit: „Wer keinen Sitzplatz hat, muss nach Hause gehen.“ Diese Auflage hat das Ordnungsamt dem Inhaber vom Hotel zur Krone und dem Cheers-Biergarten sowie Klaus Döring vom Musikcafé Zur Kanne mitgegeben.

Die Hauptstraße wird dafür – wie bereits bei anderen Veranstaltungen im Cheers-Biergarten – gesperrt. Hubertus Grimmelt bietet rund 150 Sitzplätze an – jeweils bis maximal zehn Personen. „Im Idealfall besetzen die Fußballfans den reservierten Tisch schon eine Stunde vor dem Spiel“, sagt Hubertus Grimmelt.

So soll verhindert werden, dass Kurzentschlossene ohne Reservierung vor dem Spiel auf der Straße stehen, in der Hoffnung, dass noch ein Tisch unbesetzt bleibt. „Das möchte die Stadt nämlich ausdrücklich nicht“, betont Hubertus Grimmelt.

Gezeigt werden in jedem Fall alle Deutschlandspiele. Los geht es am kommenden Dienstag (15. 6.) um 21 Uhr mit Vorrundenspiel Deutschland gegen Frankreich.

Startseite