1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Schützenfest-Feeling mal anders

  8. >

Vereine präsentieren sich mit Ausstellung in der Innenstadt

Schützenfest-Feeling mal anders

Gescher. Es hätte alles so schön sein können: Gäbe es Corona nicht, würde in dieser Woche in Tungerloh-Capellen der Schützenfestreigen in Gescher und Hochmoor beginnen – und alle anderen Vereine würden ihrem Festtermin entgegenfiebern. Doch nach den ersten Absagen lassen sich die örtlichen Schützenvereine nicht unterkriegen und sorgen dafür, dass zumindest ein wenig Schützenfest-Feeling aufkommt. Sie präsentieren sich im Schaufenster der ehemaligen Engbers-Filiale an der Ecke Hauptstraße/Katharinenstraße mit einer Ausstellung unter dem Motto „Im Herzen verbunden…“ Thomas Kersting, Präsident der St.-Ludgerus-Schützengilde Harwick, hat die Ausstellung aufgebaut und hofft, dass möglichst viel Publikum den Weg zu dieser Präsentation findet.

Jürgen Schroer

Zum Auftakt der Schützenfestsaison präsentieren sich die Schützenvereine aus Gescher und Hochmoor mit einer Ausstellung in der Innenstadt. Im Bild (v.l.): Johannes Kemper (Estern), Thomas Schültingkemper (Capellen), Thomas Kersting (Harwick), Dr. Hubert Upgang (Büren), Peter Schmitz (Pankratius), Ludger Lanfer (Pröbsting), Jan-Niklas Barden (Volksbank) und Josef Schlautmann (Hochmoor). Foto: Jürgen Schroer

Bis Ende August wird die Ausstellung zu sehen sein. Hier sind natürlich die amtierenden Throngemeinschaften im Bild zu sehen, und zwar in der Reihenfolge der Schützenfest-Termine. Den Anfang macht Capellen, den Schlusspunkt setzt die St.-Pankratius-Schützengilde im August. Dieses Fest ist zwar noch nicht abgesagt, aber Präsident Peter Schmitz geht davon aus, dass auch im August noch keine Großveranstaltungen dieser Art stattfinden können. Sollte das so kommen, so Schmitz, würde der Verein seinen Fest-Turnus verschieben und ab 2022 alle zwei Jahre feiern. Übrigens: Alle amtierenden Königspaare und Throngemeinschaften haben sich bereiterklärt, bis 2022 weiterzumachen.

Einen Vorgeschmack auf künftige Feierlichkeiten bieten nicht nur die ausgestellten Thron-Fotos, sondern viele weitere Accessoires aus dem Schützen-Alltag. Neben Vereinsfahnen und Wimpeln sind auch Uniformen und Utensilien zu sehen, ein Tisch mit Weinprobe ist aufgebaut, ein Königspaar (lebensgroße Schaufensterpuppen) wünscht „Bleibt gesund“ und das Schild „kriechender Schütze“ weckt Lust auf bessere Zeiten. Auch der hölzerne „Corona-Vogel 2020“ der Harwicker und die Gesichtsmaske mit dem Aufdruck „Ohne Schützenfest ist alles doof“ dürfen nicht fehlen. Stolz sind die Vereine auf die Auszeichnung mit dem Heimatpreis 2020 – die Trophäe steht ebenfalls im Schaufenster. Ein Bildschirm zeigt fortlaufend Fotos von den Vereinsaktivitäten der letzten Jahre.

Zur Verfügung gestellt werden die Räumlichkeiten von der Volksbank Gescher als Eigentümerin. „Wenn sich Gescheraner Vereine oder Gruppen hier präsentieren möchten, ist das möglich“, sagt Jan-Niklas Barden vom Marketing des Geldinstitutes. Interessierte können sich bei ihm melden, telefonisch unter 702 652 oder per E-Mail: jan-niklas.barden@vb-gescher.de.

Die Vorsitzenden und Präsidenten der Schützenvereine sind sich einig: „Wir sind trotz Corona aktiv und präsent“, sagt Thomas Kersting. Und Josef Schlautmann von den Hochmooraner Bürgerschützen sieht die Ausstellung als wichtiges Signal an alle Mitglieder und Schützenfestfreunde im Ort: „Wir leben noch.“ Alle bitten ihre Mitglieder darum, Solidarität zu bekunden und an den jeweiligen Schützenfesttagen zu flaggen. Und im nächsten Jahr, auch da sind sich alle einig, wird in den hiesigen Schützenfestzelten wieder richtig Gas gegeben.

Startseite