1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Gescher
  6. >
  7. Verlässliches Angebot bleibt

  8. >

DRK-Kreisverband wird Träger der Übermittagsbetreuung an der Von-Galen-Schule

Verlässliches Angebot bleibt

Gescher

Ein seit knapp 20 Jahren bewährtes Angebot an der Von-Galen-Schule ist die Übermittagsbetreuung. Früher im alten Hausmeisterhaus angesiedelt, werden aktuell 105 Kinder im „Grünen Haus“ am Stadtparkrand betreut. Dieses Angebot hat Bestand – auch wenn zum 1. August 2022 der Träger wechselt. Bislang ist der Vorstand des Fördervereins Träger dieses Angebotes, künftig wird es der DRK-Kreisverband Borken sein. „Ein nahtloser Übergang ist gewährleistet“, versichert Beigeordnete Kerstin Uphues. Kinder und Eltern könnten sich darauf verlassen, dass es auch nach dem Wechsel eine verlässliche Betreuung bis 14 Uhr geben werde.

Von Jürgen Schroer

Die Trägerschaft für die Übermittagsbetreuung an der Von-Galen-Schule wechselt 2022 vom Förderverein zum DRK-Kreisverband. Im Bild (v.l.): Cornelia Lange (Bereichsleiterin OGS beim DRK-Kreisverband Borken), Nicole Hisker (neue Vorsitzende Förderverein), Frank Herbstmann (bisheriger Vorsitzender Förderverein), Von-Galen-Schulleiterin Petra Roters und Erste Beigeordnete Kerstin Uphues. Foto: Foto: Jürgen Schroer

Hintergrund sind Veränderungen im Förderverein. Vorsitzender Frank Herbstmann hört nach acht Jahren auf. Für die Weiterführung der Trägerschaft auf ehrenamtlicher Basis habe sich niemand gefunden, sodass die Übergabe an das DRK – ebenfalls Träger der Offenen Ganztagsschule – ein logischer Schritt sei. Vor diesem Hintergrund habe die Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen, die ÜMI-Trägerschaft abzugeben. Das DRK, versicherte Bereichsleiterin Cornelia Lange beim Ortstermin, werde das etablierte Konzept weiterführen und auch das Personal (sieben Angestellte) übernehmen. Die Kosten für die Eltern würden voraussichtlich etwas steigen, da das Ehrenamt wegfalle.

Ganz klein mit rund zehn Kindern ist die ÜMI einst angefangen. Vor acht Jahren, als Frank Herbstmann den Vorsitz übernahm, waren es 25 Kinder und zwei Betreuer. Seitdem ist der Bedarf immer weiter gestiegen. „Es ist enorm, was der Förderverein in dieser Zeit gestemmt hat“, zollt Schulleiterin Petra Roters großes Lob. Der Vorstand habe viel geleistet, große Verantwortung getragen und sei immer mit ganzem Herzen dabei gewesen. Dank und Anerkennung äußerte auch Erste Beigeordnete Kerstin Uphues im Namen der Stadt Gescher. „Wir wollten immer das Beste für die Kinder rausholen und verlässlich sein“, so Herbstmann. Das gelte auch für die anstehende Übergabe der Trägerschaft an das DRK.

Unabhängig von diesem Thema geht die Arbeit des Fördervereins weiter. Hier übernimmt Nicole Hisker für ein Jahr den Vorsitz. Auch Schatzmeister Jörg Brands macht noch für ein Jahr weiter. Außerdem gehören Ulrike Stenkolk (2. Vorsitzende), Barbara Thien (Schriftführerin) und die beiden Beisitzer Stephan Kirschbaum und Stefan Osterkamp dem neuen Vereinsvorstand an.

Startseite
ANZEIGE