1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Hegering veranstaltet Taubentage

  8. >

Schutz der landwirtschaftlichen Kulturen als Beweggrund für die Jagd

Hegering veranstaltet Taubentage

Rosendahl

Die Hauptjagdzeit ist vorbei. „Manche Wildarten dürfen jetzt nicht mehr geschossen werden“, erklärt Sebastian Meyer, Leiter des Hegerings in Rosendahl. Er zieht besonders beim Niederwild, also beispielsweise Rehwild, Feldhasen oder auch Fasane, eine bisher zufriedenstellende Bilanz – was auch dem guten Wetter zu verdanken war. „Dabei spielt der Aspekt der Nachhaltigkeit immer eine Schlüsselrolle. Wir gehen nicht jagen, wenn es nichts zu jagen gibt“, betont Meyer.

Von Leon Eggemann

Nicht nur in der Landwirtschaft sorgt die Ringeltaube zum Teil für Ärger, auch in Bereichen von Wohnbebauungen seien die hohen Bestände ein Problem. Aus diesem Grund veranstalten die Kreisjägerschaft Coesfeld und damit auch der Hegering Rosendahl in den kommenden Wochen mehrere sogenannte Taubentage. Foto: Foto: Pixabay

Was das Ende der Jagdzeit angeht, ist bei der Ringeltaube noch etwas über einem Monat Zeit, um die hiesige Population zu verringern. Geschossen werden darf diese bereits seit dem vergangenen November. Bis zum 20. Februar darf die Ringeltaube laut Bundesjagdzeitenverordnung noch gejagt werden. Hier ist vor allem der Schutz der landwirtschaftlichen Kulturen einer der wesentlichen Gründe für die Jagd auf Ringeltauben. „Durch sie kommt es oftmals zu Pickschäden bei Raps oder beim Getreide“, schildert der Hegeringsleiter.

Aber auch in Bereichen von Wohnbebauungen seien die hohen Bestände der Ringeltaube ein wachsendes Problem. Aus diesem Grunde richtet die Kreisjägerschaft Coesfeld und daraus resultierend der Hegering Rosendahl revierübergreifende Taubentage an. Diese beginnen bereits am kommenden Samstag (15. 1.). Weitere Termine sind der 29. Januar und 12. Februar.

Die Strecke wird am Samstag um 17.30 Uhr bei Sebastian Meyer, Baumberger Straße 50 in Osterwick, gelegt. Revierlose Jäger können sich bei Interesse und Zwecks Einteilung beim Hegeringsleiter unter Tel. 01725354202 melden. „Ziel ist es, möglichst viele Reviere gleichzeitig zu besetzen. So halten wir die Ringeltauben in Bewegung“, betont Meyer, dass sich die Vögel am besten in der Gruppe jagen lassen.

Der Hegering bittet die Rosendahler Bevölkerung bezüglich der Taubentage vorab um Verständnis. So könne es bei den Jagden auch am Rande von Wohngebieten zum Teil zu lauten Schüssen kommen.

Startseite
ANZEIGE