1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Laufen, springen, werfen für den Orden

  8. >

Jeden Montag kann in Osterwick und Holtwick für das Sportabzeichen trainiert werden

Laufen, springen, werfen für den Orden

Osterwick/Holtwick

Eine leichte Brise weht über den Sportplatz von Westfalia Osterwick. Einige Wolken driften vorbei, aber es ist trocken bei angenehmen Temperaturen. „Bestes Trainingswetter“, meint dazu Mechtild Gloe von Turo Darfeld, „besonders für die langen Laufdisziplinen.“ Gemeinsam mit Mecki Galle von Westfalia Osterwick und Martin Schenkel von Turo Darfeld stehen sie an diesem Abend – wie aktuell jeden Montag – von 18 bis 20 Uhr bereit, um den anwesenden Sportlern mit Rat und Tat bei der Abnahme der Sportabzeichen für dieses Jahr zu helfen.

Von Martina Hegemann

Mecki Galle (links, Westfalia Osterwick) und Mechtild Gloe (Turo Darfeld) bei der Zeitabnahme und Anfeuern eines Absolventen der 3000-Meter-Strecke. Foto:

„Wenn die Witterung es zulässt, sind wir immer da. Bis in den Herbst hinein, solange es noch hell genug ist“, bestätigt Mechtild Gloe. Und auch an diesem Montag nutzen einige das kostenlose Angebot im Westfalia-Stadion, um über ihre persönliche Fitness durch das Absolvieren der einzelnen Übungen des Sportabzeichen einen Nachweis ihrer sportlichen Leistungsfähigkeit abzulegen. Übrigens ist das Sportabzeichen ganz offiziell ein „Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter“, also ein „Orden“, den jeder selbst erwerben kann. Das kann jeder – egal ob Vereinsmitglied oder nicht – auf dem Sportplatz in Osterwick und auch in Holtwick tun, wo ebenfalls zeitgleich am Montag trainiert und abgenommen wird.

Ein wenig Training gehört dazu, um die Anforderungen in den vier Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu erfüllen. Innerhalb der Kategorien gibt es aber mehrere unterschiedliche Disziplinen, sodass jeder seine Übung finden kann, bestätigen alle Übungsleiter. Besondere Motivation gibt es durch die Möglichkeit, das Sportabzeichen neben Bronze (das muss mindestens in allen vier Kategorien erreicht werden) auch in Silber oder in Gold zu erreichen. Training lohnt sich also, für seine persönliche Fitness und insbesondere nach den sportarmen Lockdownzeiten ja sowieso. „Einfach kommen und mitmachen“, möchte Mechtild Gloe noch weitere Mitstreiter motivieren. „Wir unterstützen mit Tipps und feuern gerne an, denn wir sind mit Herzblut dabei. Wer neu ist, muss auf jeden Fall eine Schwimmprüfung ablegen, aber auch dazu geben wir die passenden Infos“, ergänzte sie.

Leider sei pandemiebedingt die Teilnehmerzahl zumindest in Osterwick zurückgegangen, oder wie Mechtild Gloe es ausdrückt: „Da ist noch ordentlich Luft nach oben, um den vorherigen Durchschnitt zu erreichen.“ Ähnlich sieht das auch Gertrud Staat von Schwarz-Weiß Holtwick, wobei der etwas spätere Beginn der Trainingszeiten und nicht die Pandemie eine Ursache sei. „Es begann schleppender als im vergangenen Jahr“, schildert sie. „Wir hoffen jedoch, dass nach Schulbeginn wieder mehr Leute auf den Platz kommen.“ Das bestätigen auch ihre Teammitglieder Kurt und Stefanie Kuschel sowie Jutta Fedder.

Ansonsten wird mit viel Freude und Spaß trainiert, denn es gilt: Jeder kann trainieren, üben und seine persönlichen Zeiten ausprobieren, wobei besonders beim Sportabzeichen gilt: Alles kann, nichts muss. Also, wer mag, ist sowohl auf dem Sportplatz in Holtwick als auch in Osterwick willkommen; und zwar jeden Montag – auch heute – von 18 bis 20 Uhr. An Regentagen entfällt das Angebot.

Startseite