1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Sanierung nach hinten verschoben

  8. >

Radweg an der L 571 zwischen Osterwick und Holtwick

Sanierung nach hinten verschoben

Osterwick/Holtwick. Eigentlich sollte bereits ab Oktober 2020 der Radweg an der L 571 zwischen Osterwick und Holtwick saniert werden. Diese Planungen wurden allerdings in das neue Jahr gelegt. „Lediglich Teilstücke zu sanieren und die Baustellen über den Winter liegen zu lassen, wäre kontraproduktiv gewesen“, erklärt Stefan Elsinghorst von Straßen.NRW auf AZ-Nachfrage. Stattdessen soll innerhalb der nächsten Monate begonnen werden. „Sobald es die Witterung zulässt“, betont er. Dementsprechend fällt eine Prognose, wann die Arbeiten beendet sein werden, derzeit schwer.

Leon Eggemann

Der Radweg zwischen Osterwick und Holtwick weist größere Schäden auf. Der Weg soll bei besserer Witterung saniert werden. Fotos: Archiv Foto: az

Notwendig ist die Maßnahme aufgrund der zunehmenden Schäden durch die anliegenden Bäume. Deren Wurzeln drücken die Asphaltdecke nach oben und sorgen so für eine unebene Strecke. Wie Elsinghorst bereits im vergangenen Jahr informierte, belaufen sich die Kosten für die Sanierungsmaßnahme auf insgesamt 700 000 Euro.

In der vergangenen Woche habe man sich bereits getroffen, um vorbereitende Maßnahmen wie das Ausmessen der Radwege zu besprechen. Wenn dann die Arbeiten beginnen, sollen diese in zwei Abschnitte unterteilt werden. Einmal vom Ortseingang Holtwick bis hin zur ehemaligen Langen Ida und vom dortigen Kreisverkehr bis hin zum Ortseingang Osterwick. In dieser Zeit müssten Radfahrer auf umliegende Wege zurückgreifen. In einer Planungs-, Bau- und Umweltausschuss-Sitzung im vergangenen Jahr hat die Gemeindeverwaltung bereits eine alternative Route über Wirtschaftswege ausgearbeitet. Diese führt über die Gustav-Böcker-Straße, Görtfeld und Hörstingstraße bis hin zum Kreisverkehr an der Asbecker Straße. An der K 33 können Radfahrer dann in den Hermann-Löns-Weg einbiegen.

Startseite