1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Spekulatius-Markt abgesagt

  8. >

Organisatoren ziehen schon frühzeitig die Reißleine

Spekulatius-Markt abgesagt

Darfeld

Die Organisatoren der Weihnachtsmärkte in Billerbeck und Osterwick sind bereits vorangeprescht, nun ziehen auch die Bürgerschützen Darfeld die Reißleine: Der Spekulatiusmarkt, bei dem am dritten Adventswochenende normalerweise das ganze Dorf auf den Beinen ist, wird abgesagt.

Von Leon Eggemann

Ein weiteres Jahr muss Darfeld auf den Spekulatiusmarkt verzichten. Die Organisatoren haben angesichts der steigenden Infektionszahlen und angezogenen Corona-Regelungen die Reißleine gezogen. Foto: Foto: Archiv

Eben solch eine Normalität ist in Zeiten von steigenden Infektionszahlen und angezogenen Corona-Regelungen nicht gegeben. „Da wäre es für uns nicht zu verantworten, den Markt durchzuführen, als wäre nichts gewesen“, betont Reiner Burghof. Dennoch sei die Entscheidung im Zuge einer Online-Vorstandssitzung der Bürgerschützen, die seit rund 15 Jahren die Organisation des Spekulatiusmarktes inne haben, schweren Herzens getroffen worden. Kein Wunder: Schließlich ist es das zweite Jahr in Folge, in dem auf den geselligen Markt verzichtet werden muss. „Aber wer weiß, wie drastisch die Situation in drei Wochen aussieht. Das ist uns zu viel Risiko“, bekräftigt Burghof den gefassten Entschluss. Zumal auch Partner wie die Darfelder Kitas und die Antonius-Grundschule eher auf Vorsicht pochten.

Was zumindest für ein wenig weihnachtliche Stimmung sorgen könnte, ist das Weihnachtsbier, das sich mittlerweile beim Spekulatiusmarkt zu einer traditionellen Alternative zum Glühwein entwickelt hat. „Wir hatten das Bier schon geordert. Mit Getränke Kreuziger haben wir vereinbart, dass sich Interessierte vor Ort das Weihnachtsbier für den eigenen Gebrauch abholen können“, kündigt Burghof an. Dieses soll das lange Warten auf den nächsten Darfelder Spekulatiusmarkt zumindest ein wenig erleichtern.

Startseite
ANZEIGE