1. www.azonline.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Rosendahl
  6. >
  7. Startschuss für Neubaugebiet in Darfeld

  8. >

Erschließung zwischen Eggeroder Straße und Burloer Weg hat begonnen – Vermarktung ab 10. Oktober

Startschuss für Neubaugebiet in Darfeld

Darfeld

Bagger und Lastwagen rollen seit wenigen Tagen über den Acker zwischen Eggeroder Straße und dem Burloer Weg sowie dem Petrus-Klausener-Weg. Damit ist der Startschuss zur Erschließung des Gebietes „Darfeld Nordwest“ gestartet. Wie der Investor Johannes Stock in einem Gespräch mitteilt, sollen dort 43 Grundstücke für Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen. Die Vermarktung der Flächen soll in rund drei Wochen starten.

Informieren über die aktuellen Bauarbeiten im Gebiet Darfeld Nordwest: (von links) Christoph Wübbelt (Gemeinde), Arno Buschhüter (Bauaufsicht, IBF Felling Beratende Ingenieure Partnerschaft mbB) und Carsten Wiegert (Bauleiter, H&W Tiefbau). Foto: Foto: Leon Seyock

Ein gültiger Bebauungsplan für das Planungsgebiet liegt bereits seit 2002 vor – vor einiger Zeit hat der Eigentümer die Fläche an den Investor Stock Massivbau GmbH aus Haltern am See veräußert. Bis die Häuslebauer loslegen können, ist zunächst noch eine Menge Vorarbeit zu tun. „Im Moment tragen wir auf der Fläche den Mutterboden ab, um anschließend die Kanäle zu verlegen“, informiert Bauleiter Carsten Wiegert von der H&W Tiefbau GmbH aus Marl. 680 Meter Kanal werden in die Erde gelassen. Das neue Wohngebiet werde an ein Trennsystem angeschlossen, betont Christoph Wübbelt von der Gemeindeverwaltung. Dazu muss auch für einige Wochen die Straße von Parné aufgerissen werden. Die betroffenen Anlieger seien bereits informiert und erhalten Nachricht mit konkreten Daten, wann diese Arbeiten durchgeführt werden. Durch das Planungsgebiet verläuft der Sandbach mit Bäumen und Sträuchern, die laut Arno Buschhüter, der die Bauaufsicht innehat, auch bestehen bleiben. Für die Baufahrzeuge wird eine Baustraße auf dem Acker angelegt, um von der Straße von Parné aus den rückwärtigen Teil erreichen zu können. „So rollen die schweren Fahrzeuge nicht über den Burloer Weg, um Beschädigungen zu vermeiden“, erklärt Wübbelt. Erschließungsträger ist die Generalbau Stock Fünfte GmbH & Co.KG, als Projektleiter fungiert Architekt Sven Göckener.

Die Erschließungsarbeiten sollen bei entsprechender Witterung bis Februar 2023 abgeschlossen sein. Investor Stock blickt bereits voraus: Ab 10. Oktober sollen die 43 Flächen verkauft werden, die zwischen 270 und 700 Quadratmeter groß sein werden. Dazu hat er drei Partner an der Hand, die bei Interesse angesprochen werden können. Wie er mitteilt, gebe es bereits eine Liste mit über 100 Interessenten, vorwiegend Rosendahler. „Diese werden wir zuerst anschreiben“, schildert Stock das weitere Vorgehen. Wie groß die Nachfrage letztendlich ist, auch in Anbetracht der stark gestiegenen Baukosten, werde sich zeigen. Ist die Liste abgefragt und es bleiben noch Grundstücke übrig, werden diese in den freien Verkauf gehen.

Auch Preise ließ sich der Investor bereits entlocken. „Je nach Schnitt und Lage werden die Flächen zwischen 165 und 190 Euro pro Quadratmeter kosten“, so Johannes Stock. Wer den Zuschlag für ein Grundstück erhalten hat, kann entweder komplett selbst bauen oder Lösungen gemeinsam mit dem Investor und Partnern erarbeiten. „Wir bieten auch Komplettlösungen und teilschlüsselfertige Bauten an“, informiert Stock.

Diese Partner des Generalbauers übernehmen die Vermarktung: Göckener & Etterich Immobilien GbR aus Dülmen, Tel. 02594/ 9174070, Mail: ec@ge-immo.de; Immopoint Vest GmbH & Co. KG aus Haltern am See, Tel. 02364/6066660, Mail: info@immopoint-vest.de und Ludwig Hetrodt der S-Immobilien GmbH aus Coesfeld, Tel. 02541/ 9985600, l.hetrodt@sparkasse-westmuensterland.de.

Startseite
ANZEIGE