1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-borken
  6. >
  7. Poetry-Slam auf der Waldbühne

  8. >

Sechs Autorinnen und Autoren dabei

Poetry-Slam auf der Waldbühne

Gronau

Kulturelle Lichtblicke bot im vergangenen Corona-Jahr der „Sommer an der Waldbühne“ mit seinen verschiedenen Veranstaltungen. Auch in diesem Jahr soll darauf nicht verzichtet werden, den schönen Veranstaltungsort im Grünen mit Leben zu füllen.

Sigrid Winkler-Borck

Bernhard Hoffmeister ist beim Slam dabei. Foto: Anna-Lisa Konrad

Das Kulturbüro hat genauso wie das Stadtmarketing attraktive Angebote in petto, die einen abwechslungsreichen Sommer in der Stadt versprechen. Nach dem Start am 17. Juni mit Abendmarkt geht es am nächsten Tag weiter mit dem Poetry-Slam. Ganz einfach zu merken: Am 18. findet der mittlerweile 18. Poe­try-Slam statt, und zwar als Open-Air-Veranstaltung auf der Waldbühne hinter der Pyramide. „Die Location hat sich seit dem letzten Sommer toll etabliert, und dort sehen wir die besten Möglichkeiten einer corona-konformen Umsetzung“, so Sabine Thünenkötter vom Kulturbüro.

Moderator Marian Heuser wird durch das Programm mit sechs Autorinnen und Autoren führen, die bereits teils beachtliche Erfolge vorweisen können. Tickets können für 13 Euro unter gronau-inside.de erworben werden. Beginn ist am 18. Juni um 19 Uhr an der Waldbühne auf dem Inselpark.

An diesem Wochenende finden auch die Münsterländer Picknick-Tage statt. Passend dazu können Picknickkörbe mit allerlei Köstlichkeiten bestellt werden.

Sechs Slammer dabei

Bei dem Dichterwettstreit darf alles was der eigenen Feder entstammt und in das Zeitfenster von sechs Minuten passt, vorgetragen werden. Nach jeder Performance vergibt eine zufällig ausgewählte Publikumsjury Punkte von eins („Ein Text, der niemals hätte geschrieben werden dürfen.“) bis zehn („Die kollektive Ekstase.“). Im Finale entscheidet der lauteste Applaus.

Als Slammer dabei ist Phriedrich Chiller. Der Mannheimer gilt als wahnwitzige Personalunion aus Eminem und Heinz Erhardt. Er verbindet bisweilen Rap, Gesang, Storytelling, Lyrik und Prosa.

Markus Becherer (Ludwigshafen) steht mit Energie und Nachdruck auf der Bühne. Mit manchmal leisen und manchmal lauten Lauten fesselt er, entführt und betreibt sanfte Gehirnwäsche – und das alles vollkommen legal!

Lena Meckenstock (Bochum) mischt die Slam-Szene beeindruckend auf. Melancholisch-träumerisch skizziert sie ihre Geschichten und trifft mit ihrer ehrlichen Art direkt ins Herz.

Jana Goller ist eine junge Autorin und Slam-Poetin aus Wipperfürth. Seit 2015 tritt die 19-Jährige regelmäßig auf den Literatur-Bühnen in und um NRW auf. Die große Poetin hat, neben vielen Locken, einen Mix aus gesellschaftskritischen, nachdenklichen und lustigen Gedichten im Gepäck.

Bernard Hoffmeister (Düsseldorf) ist studierter Philosoph und Kulturwissenschaftler. Statt Taxi zu fahren wurde er Poetry-Slammer, Kleinkünstler und Autor. Seit 2011 ist er mit seinen Texten auf den Bühnen zu Hause und veranstaltet selbst Slams.

Vincent Sboron schließlich ist seit rund einem Jahr auf den Slambühnen Deutschlands unterwegs. Anfangs mehr oder minder zufällig ans Mikrofon gestolpert, kann er sich jetzt nur noch schwerlich davon lösen. Seine Texte kreisen zumeist um das Absurde und das Schöne in unserem Alltag, das sich oft erst bei genauem Hinsehen zeigt.

Startseite