1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. 46 180 Euro für Corona-Schäden

  8. >

Flughafen Münster-Osnabrück: Politik stimmt mehrheitlich für Extra-Geld

46 180 Euro für Corona-Schäden

Kreis Coesfeld (vth). Die Corona-Pandemie macht auch dem Flughafen Münster-Osnabrück zu schaffen, an dem der Kreis Coesfeld zu einem kleinen Teil beteiligt ist. Der Kreis Coesfeld will die Flughafen-GmbH mit 46 180 Euro für 2021 für die coronabedingten Schäden unterstützen. Dafür sprach sich der Ausschuss für Mobilität, Infrastruktur und Kreisentwicklung bei fünf Gegenstimmen aus. Aus Sicht der Grünen, die dagegen stimmten, soll es mit dem Flughafen kein „Weiter so“ geben. „Es gibt in Münster und im Kreis Steinfurt Initiativen, sie sich mit der Zukunft beschäftigen“, erläuterte Wolfgang Dropmann von den Grünen. „Die Ergebnisse möchten wir zunächst abwarten.“

Viola ter Horst

Das sah die CDU anders. „Der Flughafen braucht Planungssicherheit für die Übergangszeit der Pandemie“, sagte Dr. Julian Allendorf. Ähnlich betrachtete die SPD die Situation: „Wir wollen ein verlässlicher Partner sein“, meinte Hermann-Josef Vogt. „Die coronabedingten Ausfälle müssen abgefedert werden.“

Es gehe nicht um grundsätzliche Konzeptfragen, sondern bei der zur Diskussion stehenden Summe um Geld für Pandemie-Schäden, stimmte Heinz-Jürgen Lunemann, von der UWG zu.

Startseite