1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. Ab August neue Kita-Beiträge

  8. >

Mehrheitliches Ja für korrigierte Fassung

Ab August neue Kita-Beiträge

Kreis Coesfeld

(vth). Ab dem nächsten Kindergartenjahr (1. August 2021) gelten neue Elternbeiträge. Die Kreispolitik hat die Beiträge bereits voriges Jahr im September mehrheitlich beschlossen. Nun kam das Thema im Jugendhilfeausschuss noch einmal auf den Tisch, weil die Kreisverwaltung festgestellt hat, dass sie Formel-Fehler gemacht hat. In einigen Einkommensstufen sei es „bedauerlicherweise zu nicht nachvollziehbaren Steigerungsschwankungen gekommen“, so der Kreis in der Jugendhilfeausschusssitzung. Auswirkungen haben die Fehler auf Eltern nicht, weil die neuen Beiträge ja erst ab dem nächsten Kitajahr gelten. Auch die korrigierte Tabelle erhielt mehrheitlich grünes Licht von der Politik. Die Grünen enthielten sich. Die SPD lehnte das Zahlenwerk wie auch schon das vorherige ab, weil sie eine kostenlose Kita-Betreuung als Ziel hat. „Wir möchten darüber junge Familien entlasten“, betonte Margarete Schäpers (Havixbeck). Die Tabelle hat 34 statt jetzt zehn Einkommensstufen. Dies soll zu mehr Beitragsgerechtigkeit führen. Gültig sind die Elternbeiträge für die Kitas im Jugendamtsbezirk des Kreises Coesfeld – das sind alle Städte und Gemeinden außer Coesfeld und Dülmen, die eigene Beiträge für die Eltern erheben. Bis zu einem Einkommen von 24 000 Euro müssen Eltern für die Kita nichts bezahlen. Von 24 000 bis 26 000 Euro liegen zum Beispiel die monatlichen Sätze je nach Alter des Kindes und nach gebuchten Stunden (25, 35 oder 45 Stunden) zwischen 19,22 und 73,88 Euro. Bei einem Einkommen zwischen 48 000 und 50 000 kostet die Betreuung zwischen 109,06 und 256,88 Euro. Bei einem Einkommen von 66 000  bis 68 000 Euro zwischen 190,37 und 423,25 Euro. Der Kreistag entscheidet endgültig über die Beiträge (23.6.).

Zum nächsten Kita-Jahr ändern sich die Elternbeiträge. Auch die leicht korrigierte Fassung bekam mehrheitlich grünes Licht. Foto: Foto: Pixabay
Startseite