Aktion der Caritas am Tag der Pflege

Eine Tüte Urlaub als Dankeschön

Ascheberg

Am heutigen Mittwoch ist der Internationale Tag der Pflege. Grund genug für die Caritas-Tagespflege Ascheberg, um sich eine besondere Aktion einfallen zu lassen für pflegende Angehörige und Angehörige der Tagesgäste. Sie erhalten dort unter anderem eine Tüte Urlaub.

Tina Nitsche

Am heutigen Mittwoch ist der Tag der Pflege. Bianca Becks-Maier, Pflegedienstleitung der Caritas Tagespflege Ascheberg, und ihr Team haben sich dazu etwas einfallen lassen. Foto: Tina Nitsche

Was genau hat eine Tüte Urlaub mit dem Tag der Pflege zu tun? „Es ist unsere Art, Danke zu sagen“, erklärt Bianca Becks-Maier, Pflegedienstleitung der Caritas-Tagespflege Ascheberg. Denn am heutigen Mittwoch weht ein Hauch von Urlaubsflair vor dem Eingang. Das Team verschenkt anlässlich des Tages der Pflege von 10 Uhr bis 12 Uhr, selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen, an pflegende Angehörige unter anderem eine Tüte Urlaub und eine Waffel „to go“. Auch die Angehörigen der Tagesgäste erhalten so eine Tüte – und eine kleine Überraschung per Post.

Corona stellt vor Herausforderungen

Pflege an sich ist schon mehr als aufwendig, vor allem dann, wenn man als Angehöriger betroffen ist. Doch dann kam Corona. „Und das hat nicht nur uns, sondern auch unsere Tagesgäste und ihre Angehörigen vor allergrößte Herausforderungen gestellt“, betont Bianca Becks-Maier. Sie erinnert sich noch ganz genau, wie das war, im März vor einem Jahr. „Da haben wir am 2. März eröffnet, am 16. März kam dann die Info, dass ab 22. März der Lockdown greift.“ Will heißen, die Pforten waren ganz schnell wieder geschlossen. Lediglich eine Notbetreuung konnte die Einrichtung gewährleisten. „Und zwar für die Gäste, die zu Hause keine Möglichkeit auf entsprechende Betreuung hatten“, so Becks-Maier. Drei Tagesgäste durften das Angebot nutzen.

Was jedoch hat Corona mit den Menschen gemacht? Bianca Becks-Maier braucht da nicht lange zu überlegen. Anfangs war es sehr unruhig. Sie und ihr Team haben mit ihrem Angebot den Betroffenen die Unruhe nehmen können. Denn die Gäste, die da waren, konnten von der Förderung und der Arbeit des Teams profitieren. „Aber all die anderen, die aufgrund von Corona nicht kommen durften, die konnten das nicht. Und vor allem für Demenzerkrankte hatte das zur Folge, dass die kognitiven Fähigkeiten reduziert worden sind und sich in der Folge verschlechtert haben“, gibt Bianca Becks-Maier Einblicke.

Pflegende Angehörige müssen viel leisten

Unterdessen mussten die Angehörigen von denen, die das Angebot nicht nutzen konnten, alles geben. „Und irgendwann kamen sie dabei auch an ihre Grenzen, wobei wir hier wirklich den Hut davor ziehen, was die pflegenden Angehörigen in der Corona-Zeit alles geleistet haben und immer noch leisten.“ Die Arbeit von Bianca Becks-Maier hat sich ebenfalls geändert: „Ich habe niemals zuvor so viele Telefonate geführt“, gibt sie zu.

Aber sie hat es gerne getan. Sowohl für die Tagesgäste, die nicht kommen konnten, aber auch für die Angehörigen. Alleine die Frage „Wie geht es ihnen heute?“ habe schon bewirkt, dass sich mancher besser fühlte. Die Tatsache, dass da jemand war, der einfach zugehört hat oder mit Rat aushelfen konnte, „das hat schon etwas bewirkt in dieser doch außergewöhnlichen Zeit“, so Becks-Maier. Ihr und ihrem Team ist klar, was Angehörige geleistet haben. „Sie mussten und müssen jetzt das alleine stemmen, wo wir sonst unterstützen mit unserer Arbeit. Und gerade da wird auch sichtbar, wie wichtig unsere Arbeit ist.“

Arbeit hat sich verändert

Auch die Arbeit in der Einrichtung hat sich verändert. Die Einhaltung der Hygienevorschriften ist das eine. „Aber die Masken erschweren alles. Viele unserer Gäste sind schwerhörig und können jetzt nicht mehr einfach von den Lippen ablesen. Die Kollegen, die beispielsweise interaktiv arbeiten, hingegen müssen jetzt sehr, sehr laut reden, was über einen längeren Zeitraum mehr als anstrengend ist.“ Eines steht fest: „Dieses Jahr, es wird uns wohl allen für immer in Erinnerung bleiben“, so Becks-Maier.

Startseite