1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Rehkitz-Rettung aus der Luft

  8. >

Drohne vor der Wiesenmahd im Einsatz

Rehkitz-Rettung aus der Luft

Ascheberg

Auch in Ascheberg ist jetzt das Projekt Kitz-Rettung gestartet. Jäger Maximilian Schrooten steht mit seiner Beobachtungs-Drohne bereit.

Ann-Christin Frank

Maximilian Schrooten vom Hegering Ascheberg ist ab sofort mit der Drohne unterwegs, um Kitze zur retten. Wiesenmahd und Setzzeit fallen im Mai zusammen. Foto: acf(

Zu Übungszwecken hat Maximilian Schrooten die Drohne schon mehrfach steigen lassen. Denn der Hegering Ascheberg hat in Zusammenarbeit mit der Kreisjägerschaft die Drohne zur Kitz-Rettung angeschafft, die in diesem Frühjahr noch zu einigen Einsetzten abheben soll. Im Dienste des Tierwohls sind Schrooten und seine Kollegen vom Kitz-Rettungsteam unterwegs, wenn sie die Drohne in bis zu 15 Metern Höhe über die Wiesen fliegen lasst, um die Tiere zu orten. „Die Ricken sind derzeit hochträchtig und für sie beginnt jetzt die Setzzeit, in der sie ihre Kitze bekommen. Dann startet vielerorts auch die Wiesenmahd. Hierbei kommen dann die neuen Drohnen zum Einsatz“, erklärt Jäger Maximilian Schrooten und ergänzt: „Unser Service ist kostenfrei und ehrenamtlich.“

Landwirte oder Revierinhaber, die in den kommenden Wochen ihre Wiesen mähen wollen, können sich bei Theo Wismann melden und einen Drohnen-Termin vereinbaren. Freiwillige Helfer, Rentner oder Naturschützer, die in den frühen Morgenstunden bei der Kitz-Suche ein entsprechendes Feld mitablaufen wollen, dürfen sich dazu beim Hegering informieren.

Die Hotline der Kitz-Rettung ist unter  0174/3 46 77 00 erreichbar.

Startseite