1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Mehr Platz für den Einzelhandel

  8. >

CDU stellt Antrag zur Situation „Auf dem Blick“

Mehr Platz für den Einzelhandel

Havixbeck

Die Märkte „Auf dem Blick“ entsprechen nicht mehr den veränderten Verhältnissen. Was fehlt sei „ein großes und abgerundetes Angebot eines modernen Lebensmitteleinzelhandels vor Ort“, sagt die CDU. Und hat einen entsprechenden Antrag gestellt.

wn

Einkaufen soll heute mehr sein, als den Wagen zu befüllen. Dafür braucht es aber mehr Platz, sagen die Betreiber der Märkte „Auf dem Blick“. Foto: IMAGO

Die CDU Havixbeck hat im Dialog mit den Betreibern der drei Märkte „Auf dem Blick“ dringenden Modernisierungs- und Erweiterungsbedarf erkannt. Das schreibt die CDU in einer Pressemitteilung. Immer mehr Kundinnen und Kunden suchten ein moderneres Einkaufserlebnis bei den erheblich größeren Märkten in Münster-Gievenbeck, Billerbeck und in Nottuln. „Die Größe und die örtliche Orientierung der drei Märkte ‚Auf dem Blick‘ stellt kommunales Planungsrecht der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts dar“, erklärt die CDU.

„Nach eindeutiger Aussage der Betreiber der Märkte“ seien die Verkaufsflächen nicht dazu geeignet, ein zeitgemäßes, vollständiges und für die Größe des gewachsenen Ortes ausreichendes Sortiment anzubieten. Die einzelnen Flächen der drei Verkaufsstellen seien so klein, dass sie heute keinesfalls mehr in dieser Weise errichtet und betrieben würden. Sie böten nicht die Möglichkeit, das Sortiment zu erweitern und die heute nachgefragten und notwendigen Ergänzungen (Bioprodukte, regionale Produkte, große Obst- und Gemüseabteilungen, Frischfisch etc.) vor Ort anzubieten.

Planungsrecht der 90er-Jahre

Die Objekte sind bautechnisch, energetisch und hinsichtlich der technischen Gebäudeausstattung auf einem circa 25 Jahre alten Stand, fasst die CDU zusammen. Die aus Sicht der Händler jeweils zu kleinen Verkaufsflächen müssten mit großem finanziellen Aufwand modernisiert werden, um konkurrenzfähig zu bleiben. Dies werde aber nicht geschehen.

In einem Antrag an den Gemeinderat fordert die CDU daher „im Interesse der Bürgerinnen und Bürger wie der Kaufleute“, entweder eine Erweiterung vor Ort „Auf dem Blick“ für alle drei Objekte oder aber eine mögliche Ersatzfläche für einen beziehungsweise zwei der Betreiber zu prüfen, „um zu erreichen, dass der in den letzten 25 Jahren gewachsenen und weiter erheblich wachsenden Bürgerschaft von Havixbeck auch in Zukunft ein großes und abgerundetes Angebot eines modernen Lebensmitteleinzelhandels vor Ort geboten werden kann.“

Erweiterung vor Ort oder Ersatzfläche

Es könne, so die CDU, weder mit Blick auf die erheblichen Gewerbesteuerzahlungen noch aus ökologischer und energetischer Sicht Sinn machen, die Bürgerinnen und Bürger „mit den Füßen“ beziehungsweise „mit den Autoreifen“ abstimmen zu lassen und es hinzunehmen, dass aufgrund des beschränkten Angebots in Havixbeck Individualverkehr nach Münster, nach Nottuln und nach Billerbeck stattfindet, um dort das gewünschte Einkaufserlebnis zu erzielen.

Im Gegenteil sollte den örtlichen Händlern durch ausreichend Platz und passendes Baurecht ermöglicht werden, die erheblichen Investitionen vor Ort zu tätigen, energieeffiziente und klimaneutrale Märkte vor Ort zu betreiben und der wachsenden Kommune auch in den nächsten 20 Jahren das zu bieten, was nachgefragt wird, heißt es abschließend.

Startseite