1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. Kreis Coesfeld radelt bundesweit auf Platz 4

  8. >

5113 Menschen haben im Aktionszeitraum 939 570 Kilometer zurückgelegt

Kreis Coesfeld radelt bundesweit auf Platz 4

Kreis Coesfeld

Nun haben es alle Radfahr-Fans im Kreis Coesfeld schwarz auf weiß, und diese Bilanz kann sich sehen lassen: Bei der Stadtradel-Aktion belegt der Kreis Coesfeld mit 5113 teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern und 939 570 Kilometern bundesweit den vierten Platz. 138 Tonnen CO2 wurden im Vergleich zur Pkw-Nutzung somit eingespart. Diese Zahlen teilt der Kreis Coesfeld nun als finales Ergebnis mit, nachdem noch einige Tage Kilometer nachgemeldet werden konnten.

Von Florian Schütte

Auch Cornelius Dahm – Klimaschutzmanager des Kreises Coesfeld – hat mit seinem Team fleißig Kilometer erradelt – allerdings nicht wie hier auf dem Foto mit einem E-Bike, sondern ohne „eingebauten Rückenwind“. Foto:

Cornelius Dahm freut sich über diese Bilanz, die eine Verbesserung von 91 000 Kilometern im Vergleich zum Vorjahr aufweist und rund 1500 mehr Teilnehmende. Der Klimaschutzmanager des Kreises Coesfeld dankt allen, die mitgemacht haben, und ist selbst natürlich mit gutem Beispiel vorangegangen. Die Frage, ob er das Auto stehen lassen sollte, stellte sich für ihn jedoch gar nicht. „Ich habe überhaupt kein Auto“, sagt der Münsteraner lachend. „Ich fahre jeden Morgen in Münster mit dem Rad zum Bahnhof, nehme den Zug und fahre dann in Coesfeld vom Bahnhof mit dem Rad zum Kreishaus“, berichtet Dahm. „Und bei gutem Wetter fahre ich nach Feierabend auch schon mal ganz mit dem Rad zurück. Das sind dann so 40 Kilometer“, fügt der Verwaltungsmitarbeiter hinzu. Von ungefähr kommt es also nicht, dass er mit seinen neun Mitstreitern im offenen Team des Kreises Coesfeld allein schon 5609 Kilometer in den drei Wochen erradelt hat.

„Einmal mehr hat sich im Kreis Coesfeld gezeigt, was für ein zukunftsweisendes und flexibles Verkehrsmittel das Fahrrad ist“, meint auch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

Im Kreis zeigt sich Coesfeld mit 222 723 Kilometern als fahrradaktivste Kommune, wie die Statistik im Detail belegt. Dahinter folgen Dülmen (131 718 Kilometer) und Lüdinghausen (131 587 Kilometer).

Mit 1734 Kilometern pro Kopf sticht das Team der „Heide-Runners“ heraus. Das entspricht einer täglichen Fahrleistung von über 80 Kilometern im Aktionszeitraum. Zum Vergleich: Insgesamt lag die tägliche Fahrleistung aller Teilnehmenden bei 8,75 Kilometern. Die meisten Kilometer insgesamt hat das Team des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums aus Dülmen mit 21 661 Kilometern erreicht. Damit liegt es beim Schulradeln in NRW unter den besten 20.

Das gesteckte Ziel fürs nächste Jahr liegt da ja schon auf der Hand: „Es wäre schön, wenn wir dann bei den Kilometern die Millionenmarke kacken“, blickt Cornelius Dahm voraus.

Startseite