Ausschuss begrüßt Antrag des SV Fortuna

Klares Ja zum Antonius-Averkorn-Weg

Schapdetten

Antonius Averkorn hat für den Sport und den Sportverein in Schapdetten viel getan. Als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes wird nun ein Straßenstück nach ihm benannt.

Ludger Warnke

Nach Antonius Averkorn wird der Weg am Fortuna-Sportzen­trum benannt. Foto: Dieter Klein

Über diesen Antrag des SV Fortuna Schapdetten musste der Ausschuss für Planen und Bauen nicht erst diskutieren: Einstimmig folgten die Ausschussmitglieder dem Fortuna-Antrag, die Straße zum Sportgelände (Abzweig Schenkingstraße bis Parkplatz Sporthalle) in Anto­nius-Averkorn-Weg umzubenennen. Der Sportverein hat diese Namensänderung beantragt, um damit an das großartige Wirken seines im Juli 2019 verstorbenen Ehrenvorsitzenden zu erinnern und zu würdigen.

Ikone des Fortuna-Sports

„Ich freue mich sehr über diesen Vorschlag“, sagte das Schapdettener Ausschussmitglied Dr. Martin Geuking (FDP). „Antonius Averkorn ist eine Ikone des Fortuna-Sports“, betonte Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes als Schapdettener. „Das tragen wir gerne mit“, sagte Arnd Rutenbeck (CDU) als Appelhülsener. Das, was Horst Scheipers für den SV Arminia bedeute, treffe auf Antonius Averkorn und seine Bedeutung für den SV Fortuna zu. Rutenbeck mahnte aber an, dass die Kosten für die neuen Straßenschilder (rund 200 Euro) nicht dem Verein auferlegt werden, sondern aus der Gemeindekasse gezahlt werden.

Als Folge der Umbenennung firmiert das Vereinsheim des SV Fortuna künftig unter der Adresse „Antonius-Averkorn-Weg 1“ (bislang Schenkingstraße 27).

Im Namen des Vorstands hatte Fortunen-Vorsitzender Ulrich Kontny im März bei der Gemeinde die Straßennamensänderung beantragt. In seiner Begründung würdigte der Vorstand das vielfältige Wirken seines Ehrenvorsitzenden:

Gründungsmitglied, Spieler und Funktionär

„Antonius Averkorn hat als Gründungsmitglied und aktiver Spieler und Funktionär dem Sportverein mehr als 25 Jahre als Vorsitzender vorgestanden. Er hat maßgeblich die Struktur und die Entwicklung des Vereins und des gesamten Dorfes geprägt. Er war Träger des Bundesverdienstkreuzes und Ehrenvorsitzender des SV Fortuna Schapdetten. ... Er legte den Grundstein für ein großartiges Wachstum des Vereins.“

Der Beschluss des Ausschusses muss formal noch vom Gemeinderat bestätigt werden. Die neuen Straßenschilder sollen dann im Rahmen einer kleinen Zeremonie unter Beachtung der dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen montiert und enthüllt werden.

Startseite