1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Wertvolle „Great Minnie“

  8. >

Pop-Art in Nottuln

Wertvolle „Great Minnie“

Nottuln

Minnie Mouse, die Freundin des Disney-Helden Mickey Mouse, hat in Nottuln ihren großen Auftritt - als Skulptur des bekannten Pop-Art-Künstlers Heiner Meyer. Das 175 000 Euro-Kunstwerk ist Teil einer Ausstellung in der Galerie Hovestadt.

Ludger Warnke

Auch das Ölgemälde „Chocolate Taste“ gehört zu den Exponaten der Ausstellung mit Werken von Heiner Meyer. Foto: Heiner Meyer

Hochwertige Kunst ist für Gabriele Hove­stadt nichts Ungewöhnliches. Schließlich betreibt die promovierte Kunsthistorikerin seit einigen Jahren in Nottuln sehr erfolgreich eine Galerie, die für Kunstfreunde aus Nah und Fern eine geschätzte Adresse ist. Der am Samstag (29. Mai) startenden neuen Ausstellung in ihrer Galerie blickt sie diesmal mit besonderer Spannung entgegen.

Einer der Väter der deutschen Pop-Art

Erstmals präsentiert sie die Kunstrichtung Pop-Art und hat dafür den international bekannten Künstler Hermann Meyer gewinnen können. „Er gilt als einer der Väter der deutschen Pop-Art“, betont die Galeristin.

Doch ist es nicht nur die Kunstrichtung, die das Herz schneller schlagen lässt. Zu den ausgestellten Exponaten gehört auch eine ganz besondere Skulptur: „Great Minnie“ lautet der Titel. Es handelt sich um eine 1,40 Meter große, bronze-polierte Skulptur, die Minnie Mouse, die Freundin von Mickey Mouse, in anmutiger Bewegung zeigt. Für 175 000 Euro (!) können Interessierte das Kunstwerk erwerben. „Ein Kunstwerk in dieser Preiskategorie hatte ich bislang noch nicht“, erzählt Hovestadt.

Auch diese Skulptur wird nun in Nottuln gezeigt: „Great Minnie“; 2015, Bronze poliert, Format: ca. 140 x 63 x 57 cm; Auflage: 3+2 E.A.; Preis: 175 000 Euro Foto: Heiner Meyer

40 ausgewählte Exponate

Unter dem Motto „Something to remember“ präsentiert die Nottulner Galerie vom 29. Mai bis zum 10. Juli rund 40 Exponate – Gemälde und Skulpturen – von Heiner Meyer. „Wir standen schon länger in Kontakt. Dass es nun zu einer offiziellen Kooperation gekommen ist, freut mich sehr“, erzählt die Galeristin.

Assistent bei Salvador Dali

Heiner Meyer gilt als einer der Väter der deutschen Pop-Art. Bereits 1972 war er Assistent bei Salvador Dalí. Sein Kunststudium absolvierte er an der Hochschule der Bildenden Künste in Braunschweig. Bis heute lebt und arbeitet er in seiner Heimatstadt Bielefeld. Seine Arbeiten wurden weltweit in mehr als 200 Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt. In zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen (Deutschland, Schweiz, Österreich, USA und Japan) ist er vertreten.

Berauschender Bilderkosmos

Gabriele Hove­stadt gerät geradezu ins Schwärmen: „Seine Werke steigern unsere Lust am Bild und wecken unmittelbar Erinnerungen an die Helden unserer Kindheit, an Hollywood-Blockbuster und Ikonen der Weiblichkeit. Ein hohes Maß an geradezu altmeisterlicher Präzision und eine auf Perfektion und Oberfläche abgestimmte Ästhetik verschmelzen zu einem berauschenden Bilderkosmos.“

Die Vernissage findet in Anwesenheit des Künstlers am Samstag (29. Mai) ab 14 Uhr in der Galerie statt. Zeitgleich können bis zu sechs Personen in der Galerie sein. Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung wird gebeten:  0 25 02/9 01 89 70.

Startseite