Gemeinde Nottuln

Windkraft-Planungen völlig überholt

Nottuln

2019 haben die Menschen in der Gemeinde intensiv über Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen diskutiert. Möglicherweise müssen die Diskussionen neu geführt werden, denn die bisherige Windkraftplanung der Gemeinde steht am Scheideweg.

Ludger Warnke

Die Windkraftpläne der Gemeinde aus 2019 sind mittlerweile überholt. Foto: Ulrich Lieber

Die Windkraftplanungen der Gemeinde Nottuln stehen vor dem Scheideweg: Fortsetzen oder wieder von vorn beginnen – diese Möglichkeiten prüft die Gemeinde gerade, teilte Fachbereichsleiter Jonas Sonntag im Ausschuss für Planen und Bauen mit. Vor dem Hintergrund, dass in der Umgebung von Nottuln neue Windkraftanlagen geplant sind (aktuell zum Beispiel in Limbergen an der Nottulner Gemeindegrenze), wollte Paul Leufke (CDU) im Ausschuss wissen, wie es mit den Nottulner Planungen weitergehen wird.

Dynamische Rechtsprechung

Die Antwort von Fachbereichsleiter Jonas Sonntag war ernüchternd: Er erinnerte daran, dass man 2019 intensiv über die möglichen Konzentrationszonen für Windkraftanlagen diskutiert habe. In der Zwischenzeit habe sich allerdings die Rechtsprechung dynamisch weiterentwickelt. „Unsere Pläne aus 2019 sind heute schon vollkommen überholt“, stellte Sonntag klar. Die Verwaltung prüfe gerade, ob man an dem gestarteten Verfahren festhalten könne oder es beenden müsse. Im letzteren Fall würde man auf eine Einzelfallregelung bei der Beurteilung neuer Windkraftanlagen zurückfallen.

Keine Anträge bekannt

Aktuell seien der Gemeinde keine Anträge für Windkraftanlagen auf Nottulner Gemeindegebiet bekannt. Der Fachbereichsleiter kündigte an: „Das Thema kommt auf den Tisch, wenn wir uns sicher sind.“

Startseite